17.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Auffahrunfall am Stauende der A 42

Auffahrunfall am Stauende der A 42

Kradfahrer schwerst verletzt

Schwerst verletzt wurde am Dienstag, 11. März 2014, ein Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der A 42 in Fahrtrichtung Kamp-Lintfort.

Düsseldorf - Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war gegen 15.25 Uhr ein 76 Jahre alter Mann aus Kamp-Lintfort mit seiner Honda in Richtung Kamp-Lintfort unterwegs. Zur Unfallzeit hatte sich der Verkehr auf der A 42 im Bereich der Rhein-Herne-Kanal-Brücke aufgestaut. Aus bislang unklarer Ursache fuhr der 76-Jährige mit seinem Zweirad auf das Heck eines vor ihm stehenden KIA einer 18-Jährigen aus Bottrop auf. Bei dem Unfall zog sich der Mann schwerste Verletzungen zu. Nach erster Auskunft der Ärzte ist Lebensgefahr nicht auszuschließen. Er wurde in eine Klinik gebracht. Die 19 Jahre alte Beifahrerin in dem KIA erlitt einen Schock. Für die Unfallaufnahme setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein.
Nach einer zeitweisen Komplettsperrung der Richtungsfahrbahn wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 17.20 erfolgte die Aufhebung aller Sperrmaßnahmen. Das längste Stauausmaß betrug 6.000 Meter.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH