12.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Auffahrunfall am Stauende der A57

Auffahrunfall am Stauende der A57

Fünf beteiligte Fahrzeuge

Bei einem Verkehrsunfall gestern Nachmittag auf der A 57 im Autobahnkreuz Meerbusch mit insgesamt fünf Fahrzeugen wurde ein Mensch leicht verletzt.

Düsseldorf - Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war ein 22-jähriger Kölner mit seinem Fiat Punto auf dem linken Fahrstreifen der A 57 in Richtung Nimwegen unterwegs. Im Autobahnkreuz Meerbusch hatte sich zu diesem Zeitpunkt ein Rückstau gebildet. Aus bislang unklaren Gründen fuhr der 22-Jährige auf einen am Stauende befindlichen Fiat 500 einer 29 Jahre alten Frau aus Wesel auf. Durch die Wucht der Kollision schleuderte der Fiat 500 nach links in die Schutzplanke. Der Punto geriet auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte mit zwei weiteren Pkw, von denen einer gegen einen Kleintransporter geschoben wurde. Glücklicherweise wurde bei dem Unfallgeschehen lediglich ein Mensch leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr zunächst über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Gegen 18:10 Uhr konnten die eingesetzten Beamten nach Räumung der Unfallstelle alle Sperrmaßnahmen aufheben.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2018 © Xity Online GmbH