Arnsberg freut sich auf den Kultursommer 2021

Vielfältiges Programm über die Sommermonate

Vielfalt als Chance – so lautet die Mission des Arnsberger Kultursommers 2021. Das neue Konzept Kultursommer bündelt alle möglichen Events und Angebote in der ganzen Stadt.

Arnsberg - Vielfalt als Chance – so lautet die Mission des Arnsberger Kultursommers 2021. Das neue Konzept Kultursommer bündelt alle möglichen Events und Angebote in der ganzen Stadt und strickt so nach und nach ein buntes Programm vollgepackt mit Musik, Kunst, Theater, Kulinarik, Workshops, Ausstellungen und weiteren Kultur-Performances – für jedes Alter und jeden Geschmack.

Nach langen Monaten des kulturellen Stillstands können die Arnsberger*innen jetzt positiv auf die Sommermonate schauen, denn der steht ganz im Zeichen der kulturellen Vielfalt. Im Fokus stehen in dabei verschiedene Angebote für Kinder und junge Menschen. „Das liegt uns ganz Besonders am Herzen, denn Kinder sind in den Monaten der Corona-Pandemie deutlich zu kurz gekommen“, so Bürgermeister Ralf Paul Bittner. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus dem Kulturbüro der Stadt Arnsberg, dem Stadtmarketing sowie der Sparkasse Arnsberg-Sundern, der Bürgerstiftung Arnsberg, dem Verkehrsverein Arnsberg und Aktives Neheim e.V. hat er ganz aktuell die neue Dachmarke „Kultursommer Arnsberg“ vorgestellt und Einblicke ins Programm gegeben.

„Der Kultursommer knüpft an den Erfolg des Kunstsommers in Alt-Arnsberg an und entwickelt die Idee von kulturellen Begegnungen in unserer Stadt weiter“, erläutert Kirsten Minkel, Leiterin des Kulturbüros. Mit dem Kunstsommer als Motor ist es in den letzten 25 Jahren gelungen, eine Strahlwirkung der lokalen Kunst- und Kulturszene in die ganze Region zu erzeugen. Für viele Künstler*innen war der Kunstsommer ein Sprungbrett in die Professionalität. Gleichzeitig hat sich all der Zeit viel bewegt und den veränderten Rahmenbedingungen wird mit der Weiterentwicklung zum Kultursommer nun Rechnung getragen.

Als Partner der ersten Stunde unterstreicht Ernst-Michael Sittig, Vorsitzender der Sparkasse Arnsberg-Sundern, die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Stadt: „Die positiven Effekte für die Stadtentwicklung sind unverkennbar und die Neukonzeption ist ein wichtiger Schritt, um sich als Stadt zu präsentieren und in die Region zu wirken“.

„Dabei soll der Kultursommer Arnsberg mit bewährten und neuen Formaten für eine vielfältige Kulturszene in allen Ortsteilen stehen und aus diesem Grund von den lokalen Akteur*innen und Vereinen gestaltet werden“, ergänzt Tatjana Schefers vom Stadtmarketing.

Und diese haben sich bereits tolle Events fest geplant. Im Kultursommerkalender stehen zum Beispiel Ausstellungen des Kunstvereins Arnsberg mit Ausstellungen, Vorstellungen des Teatron-Theaters oder auch das „Sommermärchen“ an den Ruhrterrassen von Herrn Nilsson. Im Hof des Sauerland-Museums werden Konzerte, Straßentheater und eine Ausstellung stattfinden. Im Kloster Wedinghausen wird im Juli die Ausstellung „Hellweg Konkret II“ zu sehen sein – für Kunstinteressierte sicherlich ein weiterer Höhepunkt.

 Eingefleischte Kunstsommerfans kommen auch beim bewährten Format „Classic Weeks“ auf ihre Kosten und musikalisch wird es bei den Veranstaltungen mit dem Golem Neheim und dem Jazzclub Arnsberg. Auch das D-Arts-Mobil wird in der Stadt unterwegs sein und hat dabei jede Menge „Kultur“ geladen.

Ein großes Augenmerk liegt auf dem geplanten Kinderprogramm. Die Bürgerstiftung Arnsberg lädt in den Sommerferien jeden Donnerstag Arnsberger Kinder (4 bis 10 Jahre) von 15.00 bis 18.00 Uhr zu verschiedenen Angeboten ein, zum Beispiel zum Kindertheater. „Als Stiftung haben wir uns der nachhaltigen Gestaltung der Stadt verschrieben und daher liegt uns das Engagement für Kinder und Jugendliche von Beginn an besonders am Herzen“, beschreibt Wilm-Hendric Cronenberg, Vorsitzender des Vorstands, das diesjährige Engagement der Bürgerstiftung Arnsberg. Alle Beteiligten freuen sich, wenn sich auch noch Vereine und andere Akteure in die Gestaltung des Programms einbringen.

Alle Events sind online im städtischen Veranstaltungskalender unter www.arnsberg.de/aktuell/ veranstaltungskalender.php und unter www.arnsberg.de/kultur/theater/index.php zu finden. Die Übersicht wird laufend aktualisiert. Kurzentschlossene Akteur*innen können sich außerdem gerne noch mit ihrer Veranstaltung am Kultursommer beteiligen und melden sich dazu im Kulturbüro bei Kirsten Minkel unter k.minkel@arnsberg.de.

Der Kultursommer Arnsberg wäre nicht möglich ohne die wichtige Unterstützung der Sparkasse Arnsberg-Sundern, der Bürgerstiftung Arnsberg, des Verkehrsvereins und von Aktives Neheim e.V. Bürgermeister Ralf Paul Bittner: „Ich möchte mich ausdrücklich bedanken für die finanzielle, organisatorische und ideelle Unterstützung unserer Sponsoren und Förderer, die unsere lebendige und lebenswerte Stadt maßgeblich mitprägen.“