Arbeitsminister Heil fordert Rechtsanspruch auf Weiterbildung

SPD-Politiker: "Arbeitslosigkeit verhindern, bevor sie entsteht"

Angesichts der rasanten Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt hat sich Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine größtmögliche Flexibilisierung der Lebensarbeit und Lebensarbeitszeit ausgesprochen.

Berlin - "Ich möchte, dass Beschäftigte individuell die Möglichkeit haben, Arbeitszeiten anders kalibrieren zu können, je nachdem, wie das in die jeweilige Lebensphase passt", sagte Heil der "Welt am Sonntag". "Deshalb wünsche ich mir einen Rechtsanspruch auf Weiterbildungszeiten." Diese müssten genauso selbstverständlich werden wie die Elternzeit.

"Wir brauchen ein Weiterbildungsgesetz für Gesamtdeutschland und nicht wie heute 16 verschiedene Gesetze für jedes einzelne Bundesland", sagte Heil der Zeitung weiter. "Dann können wir Arbeitslosigkeit durch Weiterbildung verhindern, bevor sie entsteht."

(xity, AFP)