Arbeitslosmeldung wieder persönlich möglich

Meldung ohne Termin möglich

Ab dem 1. September 2021 müssen Arbeitslosmeldungen wieder persönlich in der Agentur für Arbeit erfolgen

Mönchengladbach - Um persönliche Kontakte während der Corona-Pandemie zu beschränken, konnten Bürgerinnen und Bürger sich ausnahmsweise telefonisch oder online arbeitslos melden. Ab dem 1. September 2021 müssen Arbeitslosmeldungen wieder persönlich in der Agentur für Arbeit erfolgen. Der Gesundheitsschutz der Kundinnen und Kunden steht dabei weiterhin an erster Stelle.

Ab dem 1. September 2021 gilt bundesweit wieder die ursprüngliche Regelung zur persönlichen Arbeitslosmeldung. Diese ist ohne Terminvereinbarung möglich. Bei allen Vorsprachen ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, und es wird darum gebeten, einen „3G“-Nachweis mitzubringen (geimpft, genesen oder getestet).

Bereits im Vorfeld der persönlichen Arbeitslosmeldung können sich Kundinnen und Kunden der Arbeitsagentur für Mönchengladbach und den Rhein-Kreis Neuss entweder online oder telefonisch über das Service-Center (kostenfreie Hotline 0800 / 455 55 00) arbeitssuchend melden und ihre persönlichen Daten hinterlegen – so verkürzt sich die persönliche Vorsprache auf die vorgeschriebene persönliche Identifizierung. „In der anhaltenden Corona-Pandemie hilft das dabei, längere Wartezeiten und ein erhöhtes Kundenaufkommen zu vermeiden“, erklärt Angela Schoofs, Leiterin der Agentur für Arbeit Mönchengladbach.

Viele weitere Kundenanliegen lassen sich auch weiterhin einfach und unkompliziert über die digitalen e-Services der Agentur für Arbeit erledigen. Diese werden im Internet unter anderem auf www.arbeitsagentur.de/moenchengladbach vorgestellt.

Arbeitssuchend oder arbeitslos – was ist der Unterschied?

Arbeitssuchend: Bürgerinnen und Bürger, die noch beschäftigt sind, aber schon wissen, dass ihr Arbeitsverhältnis bald endet – zum Beispiel, weil ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert wird – melden sich arbeitsuchend. Die Arbeitsuchendmeldung muss spätestens drei Monate, bevor das Arbeitsverhältnis endet, erfolgen.

Bürgerinnen und Bürger, die kurzfristig erfahren, dass sie ihre Stelle verlieren, müssen sich spätestens drei Tage nach Bekanntwerden arbeitsuchend melden. Die Arbeitsuchendmeldung ist wichtig, damit die Agentur für Arbeit schnellstmöglich bei der Suche nach einer neuen Stelle unterstützen kann. Die Arbeitsuchendmeldung kann auch nach dem 1. September 2021 weiterhin online, schriftlich, persönlich oder telefonisch unter der Service-Nummer 0800 / 455 55 00 (gebührenfrei) bei der Agentur für Arbeit erfolgen.

Arbeitslos: Arbeitslos ist man erst ab dem ersten Tag ohne Beschäftigung. Die persönliche Arbeitslosmeldung muss spätestens an diesem Tag erfolgen. Sie ist eine Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld.

Weitere Informationen: www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslos-melden-arbeitslosengeld-beantragen