18.02.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Arbeitslosigkeit in Düsseldorf gesunken

Arbeitslosigkeit in Düsseldorf gesunken

Angebot an neuen Stellen deutlich gestiegen

Entgegen dem jahreszeitlichen Trend ist die Zahl der Arbeitslosen in Düsseldorf in diesem Februar leicht gesunken.

Düsseldorf - "Diese völlig untypische Entwicklung haben wir dem Winter zu verdanken, der keiner war. Sonst steigt in den Wintermonaten regelmäßig die Arbeitslosigkeit. Diesmal konnte in den Außenberufen weiter gearbeitet werden“, so Johannes Pfeiffer, Chef der Agentur für Arbeit Düsseldorf. Da auch mehr Menschen wieder eine Beschäftigung aufnehmen konnten, verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Januar leicht um 21 Personen auf 28.601 Frauen und Männer Ende Februar. "Auf der anderen Seite nimmt seit Anfang des Jahres die Nachfrage nach Arbeitskräften zu. Insgesamt wurden im Januar und Februar über 2.800 neue offene Stellen gemeldet, 255 mehr als in den beiden ersten Monaten des letzten Jahres. Die Geschäftserwartungen der Unternehmen haben sich verbessert“, so Pfeiffer.
Der positive Trend wird auch bei der Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit sichtbar. Aktuell sind 12.069 Menschen ein Jahr und länger arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Januar waren das 205 Arbeitslose weniger. Auch gegenüber dem Vorjahr ist in dieser Personengruppe die Zahl um 250 gesunken. Parallel ging auch die Arbeitslosigkeit bei älteren Menschen zurück. Ihre Zahl ist gegenüber Januar um knapp 100 auf 8.867 gesunken. 31 Prozent aller Arbeitslosen gehören zu dieser Altersgruppe 50plus. Trotz des Rückgangs der Arbeitslosigkeit blieb die Arbeitslosenquote gegenüber Januar unverändert bei 9,1 Prozent. Im Januar des letzten Jahres betrug die Arbeitslosenquote 9,0 Prozent.
Ende Februar wurden 7.632 Menschen von der Arbeitsagentur betreut, 84 mehr als im Januar. Die Zahl der Arbeitslosen, die vom Jobcenter Düsseldorf betreut wurden, ist um 105 auf 20.969 gesunken. Im Februar wurden 1.667 neue offene Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet, über 500 mehr als im letzten Monat. Seit Jahresbeginn hat die Nachfrage nach Arbeitskräften deutlich zugenommen.
In den ersten beiden Monaten des Jahres wurden über 2.800 neue offene Stellen gemeldet, 255 mehr als von Januar bis Februar des letzten Jahres. Rund 20 Prozent der freien Stellen wurde von Zeitarbeitsunternehmen gemeldet. Groß ist der Bedarf im Groß- und Einzelhandel, in der Logistik, bei Finanzdienstleistungen und Steuerberatung, im Gesundheits- und Sozialwesen und in der Gastronomie. Auch in der IT-Branche werden verstärkt Arbeitskräfte gesucht. Insgesamt standen zum Monatssende über 3.700 offene Stellen für eine Besetzung zur Verfügung. Drei Viertel aller neuen Stellen wurden für unbefristete Tätigkeiten gemeldet. Der weitaus größte Teil aller Stellen waren Vollzeitstellen.

Copyright 2016 © Xity Online GmbH