Arbeiter stirbt nach Stromschlag auf Autobahnbaustelle in Bayern

Ausleger von Autokran berührte offenbar Hochspannungsleitung

Auf einer Autobahnbaustelle in der Nähe von Neumarkt in der Oberpfalz hat ein Arbeiter einen tödlichen Stromschlag erlitten.

Neumarkt in der Oberpfalz - Der 21-Jährige war auf der A3 dabei, einen Kompressor mithilfe eines Autokrans zu verladen, als der Kranausleger offenbar eine Hochspannungsleitung berührte, wie die Polizei in Regensburg am Dienstag mitteilte. Der junge Mann habe das Bewusstsein verloren und sei einige Stunden später in einer Klinik gestorben.

Der Kranführer sei durch den Stromschlag leicht verletzt worden, hieß es weiter. Die Kriminalpolizei Regensburg nahm Ermittlungen auf.

(xity, AFP)