"Ampel" im Stimmungstief - Keine Mehrheit mehr im "Deutschlandtrend"

Umfrage sieht Mehrheit für Schwarz-Grün

Die Zustimmung der Wählerinnen und Wähler zur Ampel-Koalition sinkt.

Berlin - Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden die drei Parteien des Bündnisses laut dem am Freitag veröffentlichten "Deutschlandtrend" der ARD nur noch auf insgesamt 45 Prozent kommen und damit eine Mehrheit im Bundestag verfehlen.

Stärkste Kraft wäre die CDU/CSU mit 28 Prozent - das ist ein Prozentpunkt mehr als im letzten "Deutschlandtrend" vom 1. September. Bündnis 90/Die Grünen kämen auf 21 Prozent und wären trotz des Verlustes von einem Prozentpunkt weiter zweitstärkste Kraft. Die SPD bliebe unverändert bei 17 Prozent.

14 Prozent der Befragten würden sich für die AfD entscheiden, die damit einen Prozentpunkt zulegen würde. Die FDP käme auf sieben Prozent (minus ein Prozentpunkt), die Linke auf fünf Prozent der Stimmen. Mit diesem Ergebnis käme ein Bündnis aus Union und Grünen auf eine Mehrheit von 49 Prozent.

Für die Erhebung befragte das Institut Infratest Dimap vom 13. bis 14. September insgesamt 1224 Wahlberechtigte in Deutschland. Die Fehlertoleranz liegt demnach zwischen zwei und drei Prozentpunkten.

© 2022 AFP