19.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Altenpflege in Krefeld

Altenpflege in Krefeld

Betreuung für dementiell und psychisch Erkrankte

Neuerdings bieten die Städtischen Seniorenheime Krefeld in ihren vier Einrichtungen niedrigschwellige Angebote für dementiell und psychisch erkrankte ältere Menschen und deren Angehörige an.

Krefeld - Es handelt sich dabei um einfache Betreuungsangebote, die aus kleineren Aktivitäten wie Spielen, Singen und Bewegungsübungen, Vorlesen, Kaffeetrinken oder kreativen Anregungen bestehen. Ziel ist es, pflegende Angehörige zu unterstützen und zu entlasten. Gleichzeitig soll den Betroffenen weiterhin eine soziale Einbindung ermöglicht werden. Ebenfalls können sich Angehörige Tipps für den Alltag geben lassen.

Die Finanzierung dieser Betreuungsleistungen ist durch die Pflegekasse oder privat möglich. Voraussetzung für die Abrechnung mit der Pflegekasse ist, dass neben der Einstufung in eine Pflegestufe, die "Einschränkung der Alltagskompetenz“ durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt worden ist. Die Betreuungspauschale der Pflegekassen beträgt je nach Ausprägung des Betreuungsbedarfs 100 oder 200 Euro monatlich und kann für die beschriebenen Hilfe- und Betreuungsangebote verwendet werden. Interessenten können sich unter den nachfolgenden Telefonnummern anmelden und erhalten dort alle relevanten Informationen: Seniorenheim Bischofstraße 02151 6504720, Seniorenheim Cornelius-de-Greiff-Stift 02151 56538161, Seniorenheim Fischers-Meyser-Stift in Hüls 02151 3652190 sowie Seniorenheim Linn 02151 7374103.


Tags:
  • Krefeld
  • Senior
  • Angebote
  • Städtische Seniorenheime Krefeld

Copyright 2018 © Xity Online GmbH