Altbundespräsident Gauck sieht gute Gründe für Impfpflicht

Gauck: "Deswegen stürzt unsere Rechtsordnung nicht ein"

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck plädiert für eine allgemeine Impfpflicht.

Berlin - "Wenn die Appelle zum Impfen nicht ausreichen, ist die Impfpflicht die naheliegende Lösung", sagte Gauck der "Augsburger Allgemeinen" (Montagsausgabe). Der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit sei im Verhältnis zum Nutzen eher gering.

"Ich glaube, dass viele Menschen die Impfpflicht akzeptieren würden - manche zähneknirschend, aber nach dem Motto, wenn es schon eine Pflicht ist, dann kommen wir der auch nach", sagte Gauck der Zeitung. Für die Akzeptanz der Impfpflicht gebe es gute moralische, sachliche, politische, ja sogar juristische Gründe. "Deswegen stürzt unsere Rechtsordnung nicht ein."

(xity, AFP)