Allgemeinverfügung wird aufgehoben

Verwaltung hebt Maskenpflicht auf

Keine Maskenpflicht mehr im Bereich Lange Straße, Poststraße und Am Bernhardbrunnen.

Lippstadt - Aufgrund der niedrigen Inzidenz im Kreis Soest sowie der guten Wetterlage hebt die Stadtverwaltung Lippstadt die Maskenpflicht für die Bereiche Lange Straße, Poststraße und Am Bernhardbrunnen zu Donnerstag, 17. Juni 2021, auf. Auch das Verweilverbot und Alkoholkonsumverbot in der Poststraße werden aufgehoben.

Die Maskenpflicht in der Fußgängerzone war Ende November 2020 per Allgemeinverfügung erlassen worden, da die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Soest über dem Wert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und in Lippstadt sogar über den Wert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner angestiegen war. Mittlerweile sind die Inzidenzen deutlich gesunken: „Angesichts der aktuellen Zahlen ist eine Aufhebung der Maskenpflicht an dieser Stelle vertretbar“, so Joachim Elliger, Fachbereichsleiter Recht und Ordnung der Stadt Lippstadt. Mit Blick auf die Coronaschutzverordnung des Landes NRW erinnert Elliger daran, dass weiterhin Maskenpflicht in Geschäften sowie auf den Zuwegungen zum Geschäft innerhalb einer Entfernung von zehn Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den zu dem Geschäft gehörenden Parkplatzflächen, bestehe.

Auch das Verweil- und Alkoholkonsumverbot in der Poststraße - welches Anfang Juni in Kraft getreten war - wird nun aufgehoben. „Die Allgemeinverfügung für das Verweilverbot und Alkoholverbot in der Poststraße wurde erlassen, da durch den erheblichen Rückgang der Inzidenzzahlen im Kreis Soest Ende Mai, anders als in den angrenzenden Kreisen, schon sehr frühzeitig eine Lockerung für die Gastronomie möglich war. Dies führte zu einem erheblichen Andrang von Personen, auch aus Nachbarkreisen. Diese besondere Konstellation liegt inzwischen nicht mehr vor, da landes- und auch bundesweit eine sehr niedrige 7-Tages-Inzidenz vorliegt und eine Sonderstellung des Kreises Soest nicht mehr vorhanden ist“, erklärt Joachim Elliger.