21.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Aktuelle Ausstellung im Heine-Institut endet bald

Aktuelle Ausstellung im Heine-Institut endet bald

Schau geht am kommenden Sonntag zu Ende

Besucherinnern und Besucher können die Schau mit Texten von Heinrich Heine und Fotografien von Holger Nimtz noch bis einschließlich Sonntag, 6. September 2020, entdecken.

Düsseldorf - Wie kein anderer Schriftsteller hat Heinrich Heine das Meer zum Thema seiner Poesie gemacht. Der Ozean ist für ihn ein "wahlverwandtes Element", und in gespielter Koketterie bezeichnet er sich als den "Hofdichter der Nordsee". Tatsächlich ist Heine der erste deutschsprachige Autor, der sich derartig eingehend und wortgewaltig mit der Faszination des Meeres beschäftigt hat.

In der Sonderausstellung des Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, lässt die wechselseitige Beziehung von moderner Fotokunst und Literatur eine neue Perspektive auf den Ozean als Ort der menschlichen Sehnsucht entstehen. Denn die Fotografien von Holger Nimtz, die beinahe wie Gemälde erscheinen, bestärken das überschwängliche Bekenntnis Heines visuell und zudem in beeindruckender Weise: "Ich liebe das Meer, wie meine Seele."

Die Sonderausstellung ist noch bis Sonntag, 6. September 2020, im Heinrich-Heine-Institut zu sehen. Um eine Voranmeldung unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de wird gebeten. Die Öffnungzeiten sind dienstags bis freitags von 11:00 bis 17:00 Uhr, samstags von 13:00 bis 17:00 Uhr und sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Ab 16:00 Uhr gibt es die Happy Hour mit kostenlosem Eintritt. Sonntags ist der Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher frei. Weitere Informationen unter www.duesseldorf.de/heineinstitut 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH