Aktionstage "Zu Fuß zur Schule"

38 Düsseldorfer Grundschulen machen mit

Eine deutlich höhere Beteiligung als in der Zeit vor Corona registriert Düsseldorf beim Zu-Fuß-zur-Schule Tag, international: Walk-to-School-Day.

Düsseldorf - 38 Düsseldorfer Grundschulen haben in diesem Jahr mitgemacht. Zum Vergleich 2018 waren es 31, 2019 35 Grundschulen, die sich beteiligten. Als Siegerin ging dieses Jahr mit einem Fußgängeranteil von 99,18 Prozent die KGS Florensstraße in Hamm hervor. Sie darf sich über einen Preis in Höhe von 1.000 Euro freuen.

Auf dem zweiten Platz folgt die GGS Lörick, Wickrather Straße 31, mit 97,81 Prozent. Sie erhält 500 Euro Preisgeld. Den dritten Platz belegt die KGS Fleher Straße 213 in Flehe mit 97,26 Prozent Fußgängeranteil und bekommt 250 Euro.

Das Amt für Verkehrsmanagement beteiligt sich im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche regelmäßig am Zu-Fuß-zur-Schule-Tag. Die Verkehrsmanager möchten möglichst viele Schüler dazu bewegen, ihren Schulweg zu Fuß und nicht mit dem Elterntaxi zurückzulegen. Für den Wettbewerb mussten die Schulen zwei Zählungen innerhalb der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September dokumentieren. Unterstützung leisteten die Polizei Düsseldorf sowie die Verkehrswacht Düsseldorf. Sie führten eine dritte, unangekündigte Zählung bei den Schulen durch, die ebenfalls in die Bewertung einfloss.

Die drei Schulen mit dem prozentual zur Gesamtschülerzahl meisten Fußgängern, aber auch Fahrrad-, Roller- oder Bus- und Bahnfahrenden erhalten vom Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt attraktive Geldpreise. Sie können zur weiteren Steigerung der Mobilität und Fitness ihrer Schüler eingesetzt werden.