19.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Aktion zum Tag der Umwelt

Aktion zum Tag der Umwelt

Elektrogeräte und Fahrräder selbst instand setzen

Unter dem Motto "Weniger ist mehr! Abfallvermeidung lohnt sich" lädt das Umweltamt der Landeshauptstadt am Samstag, 7. Juni 2014, 14.00 bis 19.00 Uhr zu einem Reparaturtag zum Umweltinfozentrum am Unteren Rheinwerft.

Düsseldorf - Die Mitarbeiter des Amtes geben dort Tipps, welche Produkte langlebig und reparaturfreundlich sind. Auch zur korrekten Entsorgung von Elektrogeräten wird beraten. Darüber hinaus bieten Experten Hilfe und praktische Tipps zur Reparatur von mitgebrachten, defekten Kleinelektrogeräten und von Fahrrädern an.
Um die Düsseldorfer besser beraten zu können, hat sich das Umweltamt tatkräftige Unterstützung zum Rheinufer geholt. Der Düsseldorfer Verein Garage-Lab e.V. hat bereits mit seinen "Repair Cafés" (Reparatur-Cafés) auf sich aufmerksam gemacht. Über 500 Elektrokleingeräte wurden von den Besuchern der bisherigen Repair Cafés zusammen mit freiwilligen Helfern unter die Lupe genommen und erfolgreich wieder instand gesetzt. Zum Tag der Umwelt kommt der Verein Garage-Lab
mit 20 freiwilligen Helfern zum UIZ. Sie stehen mit Werkzeug und Expertenwissen denen zur Seite, die zum Beispiel einen defekten Toaster, Fön, Drucker oder PC wieder in Gang bringen wollen. Interessierte Besucher, die defekte Kleingeräte mitbringen und reparieren möchten, finden hilfreiche Informationen unter: http://garage-lab.de/repair-cafe-duesseldorf/
Für Fahrradfahrer bietet die Fahrradwerkstatt von Niemandsland, eines ökologisch-sozial orientierten Verein aus Oberbilk, Tipps und Hilfestellung bei kleineren Reparaturen. Weitere Informationen unter http://niemandsland.org. Von der Verbraucherzentrale NRW kommt die Infoschau "Elektroschrott ist Gold wert". Die Mitarbeiter wollen die Besucher dazu bewegen, über den Konsum und Umgang mit Elektrogeräten nachzudenken, und zwar aus mehreren Gründen: Sowohl bei der Gewinnung der benötigten Rohstoffe, als auch bei der Fertigung der Geräte herrschen oft schwierige Arbeits- und Umweltbedingungen. Elektrogeräte enthalten wertvolle Rohstoffe und sollten daher möglichst lange genutzt und danach sachgerecht wiederverwertet werden.
Die Berater der Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Awista bringen eine Tonne für Elektrokleingeräte mit, in der nicht mehr reparierbare Geräte gesammelt werden. Sie informieren zudem über die Aufbereitung der so gesammelten Geräte und stehen für Gespräche zur Abfallentsorgung zur Verfügung.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH