Aktion Stadtradeln in Krefeld gestartet

Teilnehmer senden Signal für den Klimaschutz

Die Krefelderinnen und Krefelder sind wieder eingeladen, bei der Aktion „Stadtradeln" Kilometer zu sammeln und damit ein starkes Signal für den Klimaschutz zu senden.

Krefeld - Das mittlerweile 13. Krefelder Stadtradeln ist am Sonntag, 29. August 2021, gestartet und läuft dann wieder drei Wochen lang bis Samstag, 18. September 2021. Am Sonntag hat Oberbürgermeister Frank Meyer in Uerdingen an der St. Michaelskirche (Niederstraße/Am Zollhof) den Startschuss für die Aktion gegeben. Aufgrund der Corona-Lage kann es zum Auftakt auch in diesem Jahr keine geführte Radtour durch die Stadt geben. Michael Hülsmann, Radverkehrsbeauftragter in der Stadtverwaltung, hat aber einen Tourenvorschlag erarbeitet. 

Seit 2009 beteiligt sich Krefeld mit Erfolg an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Wer am Stadtradeln teilnehmen und sich online anmelden will, kann dies vornehmen unter der Adresse www.stadtradeln.de/krefeld  Anmelden kann sich, wer in Krefeld wohnt, arbeitet, studiert oder einem Verein angehört. Je mehr Teilnehmer aus Krefeld dabei sind, desto deutlicher wird das Signal für das Fahrrad als Fortbewegungsmitteln und für den Klimaschutz.

Wie bisher können alle Stadtradel-Teilnehmer ihre Kilometer in ein Online-Tagebuch einpflegen und sich so mit anderen virtuell messen. Sie können auch Teams beitreten. Auch die Stadtverwaltung ist mit mehreren Teams vertreten. Im Internetportal können sich neue Teilnehmer auch während des laufenden Stadtradelns noch eintragen und die seit dem 29. August gefahrenen Kilometer nachtragen. Bisher haben sich 102 Teams mit insgesamt 1.030 Teilnehmenden eingetragen. 

Der von Michael Hülsmann erarbeitete 17 Kilometer lange Radtour-Vorschlag für Sonntag ist an der Uerdinger Michaelskirche gestartet und führte zur Eisenbahnsiedlung Hohenbudberg, durch Friemersheim und den Logport-Hafen in den Rheinpark in Duisburg-Hochfeld.