Achtung! Betrüger rufen wieder an

Polizei warnt vor falschen "Enkeln und Nichten"

Eine Seniorin "schaltete" sofort, als sie am Freitag einen Anruf von ihrer angeblichen Nichte erhielt. Die Anruferin hatte sie um Geld und Schmuck gebeten.

Düsseldorf - Als am Freitag Morgen das Telefon der rüstigen Rentnerin klingelte und eine Frau (angebliche Nichte) um Bargeld bat, erinnerte sich die 85-jährige Frau aus Düsseldorf an die bekannte Masche "Enkeltrick". Die "Nichte" gab an, Bargeld oder Schmuck für den Kauf einer Eigentumswohnung zu benötigen. Die Seniorin reagierte geistesgegenwärtig, so dass die Anruferin das Gespräch abbrach.

Die Polizei bittet noch einmal eindringlich darum, dass Angehörige und Nachbarn ältere Menschen in ihrem Umfeld über diese Tricks informieren:

- Geben Sie niemals einem Fremden Geld, auch wenn Ihnen ein Name und eine genaue Beschreibung des Abholers mitgeteilt wird.

- Rufen Sie sofort nach einem solchen Telefonat Ihren Verwandten über die Ihnen bekannte Telefonnummer zurück und fragen Sie nach, ob er tatsächlich der Anrufer war.

- Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu alarmieren und sich hier beraten zu lassen.

Die Polizei bietet im Laufe des Jahres wieder kostenlose Seminare zu diesem Thema an - Achten Sie bitte auf die Veröffentlichungen in den örtlichen Medien. Auch die Beamten in der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Telefon 0211-870-6868, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.