Achtjähriger bei Badeunfall in niedersächsischem See ertrunken

Junge verschwindet bei Familienausflug - Erst nach halber Stunde gefunden

Bei einem Badeunfall in einem See im niedersächsischen Scharnebeck ist ein Achtjähriger ertrunken. Nach Angaben der Polizei in Lüneburg verschwand der Junge bei einem Familienausflug und fiel unbemerkt ins Wasser.

Bei einem Badeunfall in einem See im niedersächsischen Scharnebeck ist ein Achtjähriger ertrunken. Nach Angaben der Polizei in Lüneburg verschwand der Junge am Montagnachmittag bei einem Ausflug mit seiner Familie und fiel anscheinend unbemerkt ins Wasser. Er konnte erst nach einer halben Stunde entdeckt und an Land gebracht werden. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben vergeblich.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hatte das Kind während des Ausflugs am Ufer des Sees gespielt, bevor es verschwand. Die von der Familie per Notruf alarmierten Rettungskräfte starteten eine Suchaktion, an der sich auch Taucher beteiligten. Nach rund 30 Minuten wurde der Junge leblos unter Wasser entdeckt. Die Helfer begannen umgehend mit der Reanimation und brachten ihn in ein Krankenhaus. Nach Polizeiangaben vom Dienstag starb er dort.

© 2021 AFP