Acht offene Gartenpforten in Düsseldorf

Private Gärten öffnen an diesem Wochenende

Im Rahmen der Aktion "Offene Gartenpforte" laden am Samstag, 18. Juni, und Sonntag, 19. Juni, private Gartenbesitzer zu einem Blick in ihre grünen Oasen ein.

Düsseldorf - Egal ob Hausgärten, Kleingärten, begrünte Innenhöfe, Bauerngärten oder Gärten an Reihenhäusern ? Düsseldorfs Gartenkultur ist reich an phantasievoll gestalteten und liebevoll gepflegten, großen und kleinen Gärten. Die "Offene Gartenpforte" ist eine schöne Gelegenheit, dieses aktive Engagement der Bürger für das Grün in der Landeshauptstadt herauszustellen.

Elke Richter und Ulrich Hasenpflug laden an beiden Tagen jeweils von 14 bis 19 Uhr in ihren Künstlergarten an der Heidelberger Straße 75c im Stadtteil Eller ein. Den 2.600 Quadratmeter großen Garten erreicht man über die Von-Krüger-Straße 29. Die Besucher erwartet eine gepflegte Wildnis mit Rosen, Euphorbien und anderen Stauden, Gräsern und Gehölzen. Das Gelände ist gleichzeitig auch ein kleiner Skulpturenpark.

Der Kleingartenverein Weidenau e.V. lockt Gartenliebhaber nach Gerresheim. Das Gartengelände Im Brühl 7 kann ebenfalls an beiden Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Die landschaftlich reizvoll gelegene Kleingartenanlage zeigt eine besonders große Pflanzenvielfalt. Die sehr offen gestalteten Gärten haben auch als öffentliche Grünanlage für Besucher einen großen Wert.

Brigitte und Reinhard M. Görs, Engerstraße 7 in Flingern, vereinen in ihrer Anlage Kunst und Garten. Ein romantischer, unkonventioneller Stadtgarten, dazu pfälzische Impressionen mit baumhohem Wein, Feigen und bunten Blumen. Das alles wird innen wie außen mit Fine-Art-Prints und holographischen Objekten kombiniert. Geöffnet ist am Sonntag, 19. Juni, 11 bis 19 Uhr.

Die Imker des Vereins "Apidea mellifica e.V., Bienenzucht und Imkernachwuchs" wünschen sich viele Naturliebhaber, die am Sonntag, 19. Juni, 9 bis 16 Uhr das Vereinsgelände in der Kleingartenanlage "Sonniger Süden", Am Südfriedhof 30, besuchen. Der Lehrbienenstand kann erkundet werden, es wird alles rund um die fleißigen Bienen und die Imkerei erläutert. Die Besucher können erfahren wie Honig entsteht und sie dürfen natürlich auch probieren. Außerdem gibt es Tipps zur "bienenfreundlichen" Gestaltung des eigenen Gartens.
Am Sonntag, 19. Juni, 15 bis 18 Uhr ist auch der Tordurchgang an der Krahestraße 20 geöffnet. Dahinter verbirgt sich ein wunderschöner Mietergarten auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern. Der ehemals triste Hinterhof wird heute nachhaltig bewirtschaftet. Dabei ist der Name "Gute Nachbarschft e.V." Programm: In dieser wunderschönen Oase kommen die Mieter gerne zusammen.

Axel Oltrogge lädt in seinen rund 400 Quadratmeter großen "Naschgarten" ein, an beiden Tagen, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Blumen schauen, Gewürze riechen, reife Früchte abzupfen und naschen heißt es dann in Pempelfort an der Nettelbeckstraße 10.

Birgit Klein öffnet ihren Privatgarten in Eller am Obersteiner Weg 16 am Samstag, 18. Juni, 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, 19. Juni, 11 bis 17 Uhr. In dem 650 Quadratmeter großen Garten sind ein Teich, Obstgehölze, Ziersträucher, Rosen, Gräser und viele Stauden zu bewundern.

In Gerresheim an der Ikenstraße 62 wartet ein mediterraner Garten auf Besucher. Jutta Friedemann lädt in ihren Rosengarten, der auf Natursteinterrassen angelegt ist. Geöffnet ist am Samstag, 18. Juni, von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 17 Uhr. Neben den zahlreichen Rosen gibt es auch verschiedene Begleitstauden und einige Skulpturen zu bewundern.

Weitere Termine der Offenen Gartenpforte sind an den Wochenenden 16. und 17. Juli und 17. bis 18. September.