Abschlussworkshop des Fußverkehrs-Checks NRW 2020

Verbesserung des Fußverkehrs in Düsseldorf

Rund 30 Interessierte aus der Bürgerschaft, der Politik sowie der Stadtverwaltung nahmen am Dienstag, 17. November 2020, am digitalen Abschlussworkshop der Fußverkehrs-Checks NRW 2020 teil.

Düsseldorf - Sie diskutierten Vorschläge zur Verbesserung der Situation von Fußgängern in Gerresheim, Lichtenbroich und Unterrath. Die Fußverkehrs-Checks waren im September mit einem Auftaktsworkshop gestartet. Dabei wurden bereits Anregungen und Hinweise von den Teilnehmern, aber auch durch Online-Beteiligung gesammelt. Kurz darauf folgten Ende September gemeinsame Begehungen in den Stadtteilen, an denen verschiedene Schwachstellen im Fußverkehr vor Ort diskutiert wurden.

30 Empfehlungen

Seit Ende September wurden anhand dieser Hinweise mögliche Lösungsansätze durch das Planungsbüro "VIA eG" gemeinsam mit dem Amt für Verkehrsmanagement erarbeitet. Die insgesamt 30 Empfehlungen, mit unterschiedlichen Kosten und Aufwand der Umsetzung, wurden im Rahmen des Abschlussworkshops präsentiert und mit allen Teilnehmern diskutiert.

Bei den meisten Empfehlungen steht die Erhöhung der Verkehrssicherheit im Fokus. Dazu gehören beispielsweise die Verbesserung der Querungsmöglichkeiten und die Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit vor Schulen und Kindergärten. Zudem sollen Durchfahrsperren auf ihre Notwendigkeit hin überprüft werden, da diese für Sehbehinderte potentielle Gefahrenquellen darstellen.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Barrierefreiheit. Insbesondere Treppenanlagen stellen für mobilitätseingeschränkte Menschen häufig unüberwindbare Hindernisse dar. An drei Stellen soll daher geprüft werden, ob Treppenanlagen durch barrierefreie Rampen ergänzt werden können. Auch ausreichende Gehwegbreiten und die Optimierung der Gehwegoberflächen sind in den Empfehlungen enthalten.

Beteiligung ist weiterhin möglich

Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen wurde der Abschlussworkshop online durchgeführt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt war, dem Amt für Verkehrsmanagement eine breite Beteiligung der Düsseldorfer aber sehr wichtig ist, besteht bis Sonntag, 6. Dezember 2020, die Möglichkeit, Anregungen und Hinweise per E-Mail an fussverkehrscheck@duesseldorf.de zu richten. "Bitte machen Sie mit, wir brauchen Ihren Input!", so die Beigeordnete Cornelia Zuschke.

Alle Vorschläge für die Stadtteile Gerresheim sowie Unterrath und Lichtenbroich werden ab Freitag, 20. November, auf der Internetseite der Stadt Düsseldorf bekannt gemacht. Die gesammelten Anregungen und Hinweise aus dem Abschlussworkshop und der Online-Beteiligung werden in einen Abschlussbericht einfließen. Dieser wird Anfang nächsten Jahres der Stadt Düsseldorf übergeben und veröffentlicht.