Zahl der Arbeitslosen wegen Erfassung ukrainischer Flüchtlinge stark gestiegen

Arbeitslosenquote legt um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent zu

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli stark gestiegen. Dies erklärt sich durch die Erfassung ukrainischer Flüchtlinge. 

Berlin - Nach Angaben der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,47 Millionen Menschen arbeitslos, 107.000 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

Ein Anstieg der Arbeitslosenzahl im Juli ist wegen der Sommerpause üblich. In diesem Jahr fiel er aber stärker aus, weil mittlerweile Flüchtlinge aus der Ukraine registiert werden. Schon im Juni hatte dies zu einem Zuwachs der Arbeitslosenzahl geführt. BA-Vorstand Daniel Ternzenbach erklärte, "insgesamt ist der Arbeitsmarkt trotz aller Belastungen und Unsicherheiten weiterhin stabil."

© 2022 AFP