16.06.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Wohnungsbau statt Möhrenanbau

Wohnungsbau statt Möhrenanbau

Aengevelt stellt 24. Cityreport vor

Aengevelt Immobilien präsentierte am Mittwoch, den 10. April 2019, den 24. City Report 2019/2020 für die Region Düsseldorf.

Düsseldorf - 2018 konnte am Düsseldorfer Markt für Privatimmobilien durch Verkäufe von Ein- und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen mit rd. EUR 1,42 Mrd. der zweithöchste Wert nach dem Rekordergebnis des Vorjahres (2017: rd. EUR 1,52 Mrd.) erzielt werden. Getragen wurde diese Entwicklung von Verkäufen in beiden Segmenten.
Doch die anhaltend wachsende Bevölkerungs- und Haushaltszahlen führen zu einer weiter steigenden Wohnungsnachfrage. Dabei besteht ein anhaltender Bedarf an allen Wohnungstypen (u.a. seniorengerecht, studentisches Wohnen/Mikro-Apartments, familiengerecht etc.).
Dies führt zu einem steigenden Miet-/Kaufpreisniveau insbesondere in gefragten Quartieren, aber auch stadtweit mit der Folge zunehmender Angebotsverknappungen im einkommensadäquaten unteren Miet- und Kaufpreisniveau.
Düsseldorf zählt Anfang 2019 rd. 345.800 Privathaushalte. Der Bestand an Wohnungen beträgt nach aktuellen Hochrechnungen von AENGEVELT-RESEARCH ca. 345.700 Wohneinheiten. Da hiervon indessen markttypisch eine notwendige Fluktuations- bzw. Mobilitätsreserve in Höhe von mindestens 4% zu berücksichtigen ist, stellt sich der marktaktive Wohnungsbestand auf lediglich 331.900 Wohnungen.
Vor diesem Hintergrund beläuft sich die nominelle Unterversorgung (Wohnungsdefizit) am Düsseldorfer Wohnungsmarkt kalkulatorisch auf ca. 13.900 Wohneinheiten. Konkret bedeutet das, wohnen in Düsseldorf wird immer teurer.

Rekordwert am Düsseldorfer Grundstücksmarkt

2018 stieg der Geldumsatz aus konventionellen Immobilienverkäufen (Asset-Deals) am Düsseldorfer Grundstücksmarkt gegenüber dem Vorjahr markant um nahezu ein Drittel bzw. EUR 1,5 Mrd. auf rd. EUR 6,2 Mrd. (2017: rd. EUR 4,7 Mrd.) und erzielt damit ein neues Rekordergebnis.
Im Ausblick auf das Jahr 2019 kann man sagen, dass Düsseldorf auch weiterhin eines der bevorzugten Immobilien-Anlageziele in Deutschland bleibt.

Dynamischer Büromarkt in Düsseldorf

Im Jahr 2018 erzielte der Büromarkt in der Region Düsseldorf (inkl. Umland mit Erkrath, Hilden, Ratingen, Neuss) nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH einen Flächenumsatz (inkl. Eigennutzer) von rd. 390.000 m². Für 2019 prognostiziert AENGEVELT-RESEARCH ein weiterhin dynamisches Marktgeschehen mit einem überdurchschnittlichen Büroflächenumsatz um 400.000 m². Im ersten Quartal 2019 wurden in der Region Düsseldorf rd. 98.000 m² Bürofläche umgesetzt (Düsseldorf: 89.000 m²; Umland: 9.000 m²). Das sind zwar 34% mehr als im Vorjahresquartal, indessen 13% weniger als im ersten Quartal 2017 (I. Quartal 2018: 73.000 m²; I. Q 2017: 113.000 m²).

Egal ob Büro- Einzelhandel- oder Wohnungsmarkt. Der 35. Cityreport wird auch im nächsten Jahr wieder die Richtung weisen.


Wohnungsbau statt Möhrenanbau
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH