Weltrangliste im Para-Tischtennis veröffentlicht

Schmidberger ist dreifache Nummer eins der Welt

In der vom Para-Tischtennis Weltverband IPTTC veröffentlichten Weltrangliste des Monats Oktober hat Borussia Düsseldorfs Thomas Schmidberger einen ganz besonderen Meilenstein erreicht.

Düsseldorf - Der gebürtige Bayer ist zum ersten Mal in allen drei Weltranglisten (Einzel, Doppel und Mixed) seiner Wettkampfklasse 3 (WK 3) die Nummer eins der Welt. Auch Valentin Baus führt das Ranking im Einzel seiner Wettkampfklasse 5 an, während Sandra Mikolaschek als Nummer zwei der Welt in WK 4 ein neues Karrierehoch erreicht hat.

„Für mich ist es großartig und auch etwas ganz Besonderes, in allen drei Weltranglisten die Nummer eins der Welt zu sein. Ebenso werde ich dadurch als Nummer eins der Setzliste in die kommende Weltmeisterschaft starten, was mich zusätzlich stolz macht. Die Nummer eins der Welt zu sein sorgt bei mir sowohl im Training als auch in den Wettkämpfen für einen extra Motivationsschub. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und fühle mich auch in meiner harten Arbeit bestätigt“, sagt Thomas Schmidberger überglücklich. Der 30-Jährige stand zwischen 2016 und 2019 bereits einige Male im Einzel an der Spitze der internationalen Rangliste, jedoch noch nie in allen drei Disziplinen.

Mit Valentin Baus ist ein weiterer Borusse Weltranglistenerster (WK 5). Der Paralympicssieger 2021 erklomm bereits im Juni die höchste Position und hat diese seitdem inne. Er hat seinen Fokus schon voll auf die vom 6. bis 12. November stattfindende Weltmeisterschaft gerichtet: „Auf Tom und seine hervorragende Leistung bin sehr stolz und ziehe den Hut vor ihm. Ich freue mich natürlich auch sehr darüber, selbst auf Rang eins der Weltrangliste zu stehen. Allerdings ist das für mich im Moment nicht so wichtig, denn aktuell zählt für mich die Vorbereitung auf die WM mit dem Ziel, im Einzel und im Doppel, gemeinsam mit Tom, um Medaillen zu spielen.“

Auch Sandra Mikolaschek hat Grund zum Jubeln. Sie erreicht in der Oktober-Ausgabe des Rankings ein neues Karrierehoch und wird nun an Position zwei der Welt in der WK 4 geführt. „Ich freue mich unglaublich darüber, die neue Nummer zwei der Weltrangliste zu sein. Auch für die anstehende Weltmeisterschaft ist das eine sehr gute Ausgangsposition, vor allem, da dort zum ersten Mal direkt im K.O.-System gespielt wird“, so die 25-Jährige.

Thomas Schmidberger und Sandra Mikolaschek profitierten bei ihren Vorstößen im Einzel von ihren starken internationalen Vorstellungen in diesem Jahr und davon, dass die chinesischen Athleten einige Zeit lang an keinen Turnieren teilnahmen und daher nun nicht mehr in den Ranglisten geführt werden.

Hannes Doesseler, Bundesstützpunktleiter des Para-Tischtennis findet: „Es ist großartig, welche Leistungen unsere Athleten abrufen. Ich bin sehr zufrieden und stolz auf sie und bereits voller Vorfreude auf die anstehende Weltmeisterschaft.“

Doch nicht nur die Rollstuhlfahrer, auch Borussia Düsseldorfs Fußgänger stehen in der Oktober-Rangliste nach tollen Leistungen der vergangenen Monate sehr gut da. Die deutschen Mannschaftsmeister Marc Ledoux (WK 8) und Ben Despineux (WK 7) belegen die Ränge 12 und 19.

„Ich gratuliere unseren Spielern zu ihren phantastischen Auftritten, sowohl für den Verein als auch als Einzelsportler“, sagt Borussia-Geschäftsführer Jo Pörsch. „Sie leisten harte Arbeit und machen unseren ganzen Klub sehr stolz. Dass Thomas, Valentin und Sandra die Plätze eins, eins und zwei belegen, ist ein absolut herausragendes Resultat. Zudem möchte ich Thomas Schmidberger noch einmal besonders erwähnen, der nun in allen drei Weltranglisten auf Position eins geführt wird.“