17.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Turbulenter Regen-Auftakt der IMSA

Turbulenter Regen-Auftakt der IMSA

Mercedes Team endet auf Platz sieben

Am 24. Januar 2019 haben die IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2019 mit einem denkwürdigen 24-Stunden-Rennen in Daytona begonnen.

Daytona Beach - Das Renne auf dem legendären Daytona International Speedway zeigt sich dieses Jahr von zwei unterschiedlichen Seiten. Bis in den frühen Sonntagmorgen ist die Strecke noch trocken und somit sind auch die Bedingungen für die Fahrzeuge der GTD-Klasse gut. Jedoch veränderte sich die Wetterlage in den Morgenstunden schlagartig und es setz ein Starkregen über dem Speedway ein. Das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports hält sich am Anfang noch in der Spitzengruppe, jedoch macht ihnen das Wetter eine Strich durch die Rechnung, sodass sie nach mehreren Unterbrechungen und Restarts am Ende auf Platz sieben landeten. Trotzdem zeigte das Team, bestehend aus Jeroen Bleekemolen (NED), Felipe Fraga (BRA), Ben Keating (USA) und Luca Stolz (GER), eine starke Leistung und sammelte über die Distanz Führungsrunden.

„Wir hatten heute ein Auto, das in der Lage war, zu gewinnen, und beim Rolex 24 At Daytona kommt das nicht so oft vor. Mutter Natur hat aber nicht mitgespielt. Der Regen war schrecklich. Erst rote Flagge, dann grüne Flagge und wieder rote Flagge, und die Autos flogen nur so ab. Es war im Grunde nur noch nur ein Glücksspiel, wann die Rennleitung die letzte rote Flagge zeigen würde. Als es dann soweit war, hatten wir leider nur den siebten Platz. Wir waren einfach nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich bin enttäuscht, aber wir werden nächstes Jahr wieder hier sein.“, sagt Ben Keating.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH