Tisch des Monats im Hetjens-Museum Düsseldorf

Thema "Schwäne aus Weißem Gold"

Unter dem Titel "Schwäne aus Weißem Gold - Meissener Schwanenservice" hat das Düsseldorfer Hetjens am Mittwoch, 23. November 2022, den weihnachtlichen Tisch des Monats präsentiert.

Düsseldorf - Auftraggeber des legendären Porzellanservice war Heinrich Graf von Brühl (1700–1763), sächsisch-polnischer Premierminister und Direktor der Porzellanmanufaktur Meissen. Seine Nachfahrin Dr. Christine Gräfin von Brühl war zur Eröffnung anwesend und hat mit der Lesung aus ihrem Buch "Schwäne in Weiß und Gold" die Geschichte ihrer Familie und des Schwanenservice vorgestellt.

Das Schwanenservice zählt mit ursprünglich mehr als 2.200 Einzelteilen zu den umfangreichsten Tafelgeschirren des 18. Jahrhunderts. Ein Großteil des Service wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört – der Rest ist über die ganze Welt verstreut. Die Faszination für dieses prachtvolle Porzellan ist seit seiner Entstehung 1737/40 bis heute ungebrochen. Großzügige Leihgaben der Meissen Porzellan-Stiftung und der Porzellanmanufaktur Meissen bringen den weihnachtlichen Tisch des Monats im Hetjens zum Glänzen.

Das Setting in der Ausstellung bildet eine winterliche Ansicht von Schloss Moritzburg bei Dresden. Das einstige Jagdschloss der sächsischen Kurfürsten und Könige ist eng mit der Geschichte des Meissener Porzellans verbunden. Durch den Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (Koproduktion DDR/CSSR 1973) ist Schloss Moritzburg als Drehort für die Außenaufnahmen heute einem Millionenpublikum bekannt.

Rund 100 Gäste haben an der Eröffnung teilgenommen. Aufgrund des anhaltenden Interesses wird es am 22. Januar 2023 eine weitere Lesung mit Autorin Dr. Christine Gräfin von Brühl und Kurator Dr. Wilko Beckmann im Deutschen Keramikmuseum geben.