Tipps zum Radfahren im Winter

Sichere Fahrt durch die dunkle Jahreszeit

Weniger Spritkosten, weniger Stau: Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad für den Arbeitsweg das ganze Jahr über.

München - Wer auch im Winter bei schlechter Witterung und Dunkelheit unterwegs ist, sollte unbedingt für eine sichere Fahrt gut ausgerüstet sein. Für Fahrräder gibt es keine Winterreifen-Pflicht. Allerdings bieten Winterreifen deutliche Vorteile bei Grip und Traktion, besonders beim Bremsen. Generell sollten Radfahrer bei den Reifen auf ein gutes, nicht abgefahrenes Profil achten. Unter Umständen sollte man sogar eine grobstollige Mountainbike-Bereifung wählen. Das leichte Absenken des Reifendrucks erhöht außerdem die Bodenhaftung.

Die Fahrradbeleuchtung ist gesetzlich vorgeschrieben: Unbedingt erforderlich sind ein Frontscheinwerfer mit weißem Reflektor, ein Rücklicht und ein roter Rückstrahler. Zusätzlich muss das Rad über umlaufende Reflexstreifen an Vorder- und Hinterreifen, gelbe Reflektoren in Vorder- und Hinterrad oder reflektierende Speichensticks an allen Speichen sowie je zwei gelbe Reflektoren an den Pedalen verfügen. Außerdem sollte vor jeder Fahrt überprüft werden, ob Front- und Heckstrahler am Rad tatsächlich leuchten und ob eventuelle Akkus und Batterien aufgeladen sind. Wichtig ist auch, die richtige Einstellung des Scheinwerfers zu prüfen, um andere nicht zu blenden.

Extrem wichtig ist helle Kleidung. Zudem können reflektierende Applikationen an der Jacke oder am Rucksack die Sichtbarkeit erhöhen. Atmungsaktive, regenabweisende und winddichte Sportbekleidung ist sinnvoll. Auch der Helm sollte eine helle Farbe oder hellen Überzug haben oder mit Reflektoren ausgestattet sein.

Wer mit einem E-Bike oder Pedelec unterwegs ist, sollte wissen, dass Minusgrade die Batterieleistung reduzieren und damit die Reichweite. Helfen können Neopren-Akkuhüllen, die länger warmhalten und die Arbeitsbedingungen der Batterie verbessern. Die Batterie sollte erst aufgeladen werden, wenn sie Zimmertemperatur erreicht hat. Ist sie zu kalt, lässt sie sich nicht vollständig laden. Einsetzen sollte man sie erst kurz vor Fahrtbeginn.