Tanken ist vor Weihnachten günstiger geworden

Sparpotenzial für Autofahrer in den Abendstunden

Gemessen am Ölpreis waren die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen in den letzten Wochen zu hoch. Mittlerweile lässt sich jedoch eine leichte Entspannung erkennen.

München - Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, sank der Preis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um zwei Cent und liegt derzeit im bundesweiten Mittel bei 1,590 Euro. Diesel kostet im Schnitt aktuell 1,506 Euro und damit um 1,8 Cent weniger als vor einer Woche.

Der Ölpreis ist mit rund 74 US-Dollar je Barrel (Sorte Brent) in etwa auf dem Niveau der Vorwoche, auch der Euro/Dollar Wechselkurs ist kaum verändert. Dennoch leitet der aktuelle Rückgang der Spritpreise aus Sicht des ADAC eine überfällige Korrektur des zuletzt zu hohen Preisniveaus ein. Spielraum für weitere Preissenkungen ist jedoch immer noch vorhanden - dazu kann der Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt beitragen.

Autofahrer, die über die Feiertage oder die Weihnachtsferien längere Fahrten unternehmen, sollten nach Möglichkeit die Schwankungen der Kraftstoffpreise im Tagesverlauf nutzen und in den Abendstunden tanken. Laut ADAC Auswertungen kosten Benzin und Diesel in aller Regel in den Morgenstunden um 7:00 Uhr am meisten, abends zwischen 18:00 und 19:00 Uhr sowie zwischen 20:00 und 22:00 Uhr ist Kraftstoff am günstigsten. Wer dann tankt, kann bis zu sieben Cent je Liter sparen.