30.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Spielplatz am Fungendonk wurde saniert

Spielplatz am Fungendonk wurde saniert

Größere Fläche und neue Geräte entstanden

Die Stadt Krefeld hat den öffentlichen Spielplatz am Fungendonk für rund 190.000 Euro saniert.

Krefeld - Sowohl das Angebot an Spielgeräten als auch das Gelände selbst haben eine umfassende Umgestaltung erfahren. Seit der Freigabe des Spielplatzes im Mai hat er sich zu einem echten Magneten für die jungen Bewohner der Krefelder Donksiedlung entwickelt. Davon konnte sich Oberbürgermeister Frank Meyer bei einem Besuch persönlich überzeugen. Zahlreiche Kinder von unter einem Jahr bis ins Teenageralter nutzten die Spielgeräte und -flächen auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Gelände. Kinder, Eltern wie auch Spielplatzpaten äußerten sich begeistert über die neuen attraktiven Spielmöglichkeiten. Ein Video zum Besuch des Oberbürgermeisters am Spielplatz Fungendonk ist in Kürze auf dem Youtube-Kanal der Stadt zu finden.

Den engagierten Spielplatzpaten war es in den vergangenen Jahren durch diverse Trödelmärkte vor Ort und die Teilnahme an Ausschreibungen gelungen, insgesamt mehr als 35.000 Euro zu sammeln. Diese Spendengelder sind in die abgestimmte Gestaltungsplanung mit eingeflossen. Sie wurden für die Anschaffung einer großen Kletterlandschaft aus Holz und Seilen verwendet - der heutige Blickfang des Spielplatzes. Die Hauptakteurin der Spielplatzpaten, Nicole Vogel, hat für ihr Engagement 2018 den Preis für Bürgerschaftliche Selbsthilfe bekommen. „Das Engagement der Paten am Fungendonk mit ihrer jahrelang unermüdlichen Spendensammlung zeigt, wie öffentliches und bürgerschaftliches Engagement zum Nutzen aller ineinandergreifen können", äußerte sich Frank Meyer lobend. Den Jungen und Mädchen wünschte er viel Spaß auf dem neuen Spielplatz. „Wenn wir als Stadt solche Spielplätze planen, dann nehmen wir im Vorfeld auch die kritischsten Experten dazu, und das seid in diesem Fall natürlich ihr Kinder"

Der ursprüngliche rund 1.100 Quadratmeter große Spielplatz Fungendonk stammte aus den 1960er-Jahren und bestand hauptsächlich aus in die Jahre gekommenen Beton- und Metall-Spielgeräten. Letztere wurden abgebaut, die bestehenden Betonröhren und der Spielecontainer blieben erhalten, wurden jedoch verlagert. Durch die Zuordnung des westlich gelegenen Rasens mit rund 850 Quadratmeternwurde die Fläche fast verdoppelt. „Neben dem großen Kletterwald und einer Tischtennisplatte für ältere Kinder haben wir nun als weitere Attraktionen verschiedene Schaukeln, eine Wippe, einen drehenden Sitzring, ein Karussell, ein Sandspielbereich und mehrere Balancierbalken", berichtete Spielplatzpatin Claudine Kowallik glücklich. Für die Erwachsenen sind Sitzecken und Picknicktische vorhanden.

Aktuell gibt es 161 Spielplätze in Krefeld, rund 370 Paten kümmern sich ehrenamtlich darum - für viele Plätze werden aber auch noch Paten gesucht. Ansprechpartner hierfür ist Birgit Luttkus vom städtischen Kinder- und Familienbüro (Telefon 0 21 51 / 86 35 91). In den vergangenen Jahren hat die Stadt Krefeld einen klaren Schwerpunkt auf die Sanierung von Spielplätzen gelegt: Mehr als 30 Spiel- und Bolzplätze sowie Skateranlagen wurden seit 2015 saniert oder in Teilbereichen erneuert. Allein im Jahr 2019 hat die Stadt 1,2 Millionen Euro in ihre Spielplätze investiert. In der Fertigstellung sind derzeit die Spielplätze Saumstraße und Marienplatz. In naher Zukunft ist die Sanierung der Spielplätze Höppnerstraße, Memeler Platz, Mommenpesch, Friedrich-Fröbel-Straße und Anne-Frank-Platz geplant. Die Planung für den Spielplatz Am Zollhof musste wegen einer neu entdeckten Wasserleitung überarbeitet werden. Der Beginn der Sanierung des Spielplatzes am Stadtwald ist in diesem Jahr vorgesehen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH