18.10.2017 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Sound der Utopie in der Tonhalle

Sound der Utopie in der Tonhalle

Dirigentenloses Ensemble zu Gast in Düsseldorf

Im Jubiläumsjahr der Oktoberrevolution treffen in der Tonhalle die Düsseldorfer Symphoniker und das russische Persimfans-Orchester aufeinander.

Düsseldorf - Das Besondere: Die Musiker folgen bei "Sound der Utopie" der Idee des "herrschaftsfreien Musizierens" und spielen ohne Dirigent. Im Kreis sitzend, verständigen sie sich über intensiven Blickkontakt und geben ihrem Spiel dadurch eine enorme Intensität.

Ihre Programme vereinen Tradition und Avantgarde und schlagen auch musikalische Brücken zu Theater und Performance. Für zwei spektakuläre Konzerte am 7. und 8. Oktober wird sich Persimfans mit den Düsseldorfer Symphonikern zu einem großen, dirigentenlosen Ensemble vereinen – und gibt damit sein erstes Konzert in Deutschland überhaupt. Ein drittes Konzert findet in Russland statt: In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut erfolgt am 14. Dezember der Gegenbesuch der Düsseldorfer Symphoniker in Moskau.

Die Konzerte in der Tonhalle werden umrahmt von Klanginstallationen, einer Ausstellung mit historischen Bild- und Tondokumenten und mit musikalisch-theatralen Aktionen in der Pause. Unter der Sternenkuppel im Mendelssohn-Saal wird zudem eine raumgreifende Installation des ukrainischen Künstlers Aljoscha hängen.


Sound der Utopie in der Tonhalle
Werbung
  • haarausfall bioxsine mann

Copyright 2016 © Xity Online GmbH