27.01.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> So sieht Düsseldorf von oben aus

So sieht Düsseldorf von oben aus

Aktualisierte Luftbilder online verfügbar

Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat neue Luftbilder in ihrem Internetangebot veröffentlicht. Am 10. April dieses Jahres hat das Vermessungs- und Katasteramt das gesamte Stadtgebiet überfliegen lassen.

Düsseldorf - "Die jährlich neu produzierten Aufnahmen sind für die Arbeit der Stadtverwaltung von großem Nutzen", erläutert Marcus Becker, Abteilungsleiter Geoinformationen. Diese werden an den unterschiedlichsten Stellen eingesetzt, sei es zur Ableitung von Kartenwerken, zur Einsatzplanung bei der Feuerwehr, für Zwecke der Stadtplanung oder für Natur- und Umweltschutz. Aber auch für die private oder professionelle Nutzung in der Öffentlichkeit sind die Bilder von hohem Wert.

Online verfügbar sind die Bilder im Düsseldorfer Internetstadtplan unter maps.duesseldorf.de/stk. Auch im Geoportal Düsseldorf, das unter maps.duesseldorf.de erreicht werden kann, findet man das Luftbild - hier auch in Kombination mit weiteren Geodaten. "Derzeit dürften die Luftbilder der Landeshauptstadt die aktuellsten Bilder sein, die im Internet abrufbar sind", so Thomas Weindel, Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes.

Das im Internet abrufbare Luftbild scheint ein zusammenhängendes Digitalbild zu sein, in Wahrheit ist es aber ein zusammengefügtes Mosaik aus 2.583 Senkrechtaufnahmen, die in 30 Flügen aufgenommen worden sind. Ein hochautomatisiertes digitales Kamerasystem hat in kurzen Abständen dabei senkrecht nach unten Bilder aufgenommen, aber gleichzeitig auch 3.300 in die vier Himmelsrichtungen gerichtete Schrägaufnahmen angefertigt. Ein Pilot und ein Navigator/Kameraoperator stellten die Flugzeugbesatzung der zweimotorigen Maschine dar.

Während die Flüge nach etwa vier Stunden abgeschlossen waren, dauerte die extrem aufwendige digitale Aufbereitung der fast 2.600 Senkrechtbilder, die Anfertigung des Mosaiks und Bereitstellung der Schrägaufnahmen mehrere Monate, sodass erst jeweils im Herbst eines jeden Jahres das neue Luftbild der Öffentlichkeit präsentiert werden kann.

Die Schrägaufnahmen können abgerufen werden, indem man die Internetseite www.duesseldorf-in-3d.de aufruft. Zunächst wird dort ein vereinfachtes dreidimensionales Stadtmodell angeboten. Während dieses Modell derzeit technisch verfeinert wird, können mit wenigen Mausklicks die Schrägluftbilder betrachtet werden: In der Werkzeugpalette besteht die Möglichkeit, von "Düsseldorf 3D" auf die Ansicht "Schrägluftbilder" zu wechseln. Auch eine Suche nach den individuellen Adressen im Stadtgebiet Düsseldorfs ist hier möglich.

Das diesjährige Luftbild zeichnet sich dadurch aus, dass die Belaubung schon recht weit entwickelt ist und die Natur in den vielen Grünflächen und Gärten der Stadt voll erwacht ist. Üblicherweise werden die Luftbildbefliegungen im Frühjahr eines jeden Jahres durchgeführt. Einerseits, weil der Sonnenstand schon etwas höher liegt und damit die Länge der Schatten reduziert ist, andererseits aber die Belaubung der Bäume noch nicht voll ausgebildet ist und die Kartographen und Ingenieure noch einige Details unterhalb der Baumkronen erkennen können. Wenn sich der Flugtermin aber durch anhaltende Bewölkung nach hinten verschiebt, ist die Vegetation schon weit entwickelt.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH