21.11.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Schulen und Kitas gewinnen "mit Energie"

Schulen und Kitas gewinnen "mit Energie"

Positive Bilanz nach einjähriger Aktion

Die Bilanz nach einem Jahr des Programms "Mit Energie gewinnen!" an Schulen und Kindertagesstätten fällt positiv aus.

Düsseldorf - Die Teilnehmer haben bei Strom, Heizenergie, Wasser und Abfall zum Teil erhebliche Einsparungen erzielt. Dies wurde am Mittwoch, 30. Oktober, bei einer Veranstaltung im Townhouse deutlich. In einem Jahr haben die Einrichtungen insgesamt rund 150.000 Euro eingespart. Davon bekommen die Schulen und Kindertagesstätten die Hälfte ausgezahlt.

Jeanette Raschke und Katja Hummert vom Beratungsunternehmen Wertsicht stellte die Einsparergebnisse detailliert dar. Die Schulen und Kitas haben das erreicht, indem sie ihren Stromverbrauch um 303.681 Kilowattstunden, das sind etwa neun Prozent, reduziert und 1.945.830 Kilowattstunden, das sind zirka sieben Prozent, weniger Erdgas und Heizöl gebraucht haben. Dadurch haben sie das Klima geschont und 381 Tonnen Kohlendioxid weniger emittiert. Auch der Wasserverbrauch wurde in den Einrichtungen gesenkt. Er ging um rund 2.300 Kubikmeter zurück. Zwölf Einrichtungen haben zusätzlich durch Abfallvermeidung und konsequentes Trennen des Abfalls in den Klassen und Gruppenräumen das Müllaufkommen reduziert.

Umweltamtsleiter Thomas Loosen lobte den vorbildlichen Einsatz und überreichte je einen symbolischen Scheck über 8.811 Euro an die Kindertagesstätten, über 36.157 Euro an die Grund- und Förderschulen sowie über 29.391 Euro an die weiterführenden Schulen.

Beispiele für wirkungsvolle Aktivitäten sind:

Lichtschalter markieren und Licht, wenn möglich, ausschalten
Nicht genutzte Computer und Kopierer abschalten
Stoßlüften statt Kipplüften
Thermostatventile optimal einstellen
Beim Zähneputzen Becher nutzen statt Wasser laufen lassen
Ersetzen der Kunststoffwasserflaschen durch Karaffen in der Mensa
Doppelseitiges Drucken und Kopieren
Energiesparen als Thema im Schulunterricht verankern
Kinder als 'Energiedetektive' ausbilden

Auf der Veranstaltung gaben Beschäftigte der beteiligten Ämter der Stadt einen Überblick über den Projektablauf: Die angemeldeten Bildungseinrichtungen wurden von Energieberatern besucht, um die Einsparmöglichkeiten zu untersuchen. In diesem Vor-Ort-Termin legten die Berater gemeinsam mit dem Umweltteam Aktivitäten fest. Nach einem Projektjahr wird dann jeweils von der Stadt abgerechnet, was die Schulen und Kindertagesstätten gespart haben.

Auch Bildungseinrichtungen, die bisher noch nicht teilgenommen haben, sind angesprochen, in das Programm einzusteigen. Auch wenn das Ziel, 80 Einrichtungen zu gewinnen, längst erreicht ist, sind weitere Schulen und Kindergärten herzlich willkommen mitzumachen. Sie können sich melden per E-Mail an mitenergiegewinnen@duesseldorf.de 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH