Scholz empfängt Staats- und Regierungschefs der G7 zu Gipfel in Elmau

Dreitägiges Spitzentreffen in bayerischen Alpen eröffnet

Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen westlichen Industriestaaten sind am Sonntag zu ihrem Gipfeltreffen in den bayerischen Alpen zusammengekommen.

Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen westlichen Industriestaaten sind am Sonntag zu ihrem Gipfeltreffen in den bayerischen Alpen zusammengekommen. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hieß als Gastgeber die Teilnehmer des Spitzentreffens auf Schloss Elmau nahe Garmisch-Partenkirchen willkommen. Die Gruppe großer Industrieländer berät im Laufe des Tages zunächst über die weltwirtschaftliche Lage, internationale Partnerschaften bei Infrastruktur und Investitionen sowie die Wirksamkeit der gegen Russland verhängten Sanktionen wegen des Ukraine-Kriegs.

Schon vor Gipfel-Beginn kam Scholz mit US-Präsident Joe Biden zu einem bilateralen Gespräch zusammen. Dabei betonten beide die Geschlossenheit des Westens gegenüber Russland. Zur G7-Gruppe gehören neben Deutschland und den USA auch Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan und Kanada.

Der Ukraine-Krieg und seine wirtschaftlichen Folgen mit rasant steigenden Energiepreisen sind ein zentrales Thema des Treffens. Am Montagvormittag nimmt auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj per Videoschalte an einer Arbeitssitzung teil. Weitere Schwerpunkte sind die Klimapolitik und die globale Ernährungssicherheit.

© 2022 AFP