16.06.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Rat beschließt zwei weitere Schulbauprojekte

Rat beschließt zwei weitere Schulbauprojekte

Neubau für das Franz-Jürgens-Berufskolleg

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 13. Dezember 2018, zwei weitere Schulbauprojekte auf den Weg gebracht.

Düsseldorf - So wurden für die Errichtung des Erweiterungsneubaus für die neu gegründete Gemeinschaftsgrundschule am Steinkaul 27 insgesamt 16,5 Millionen Euro bewilligt. Das Franz-Jürgens-Berufskolleg an der Redinghovenstraße 20 erhält ebenfalls einen Erweiterungsneubau, inklusive Ausstattung und Inventar wurden dafür 18,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Für beide Projekte wurden vom Rat die entsprechenden Ausführungs- und Finanzierungsbeschlüsse gefasst.

Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche: "Das Bildungssystem hat sich in den vergangenen Jahren extrem dynamisch entwickelt. Deshalb ist es wichtig, dass wir dieser Entwicklung Rechnung tragen und in die Zukunft von Bildung investieren. Mit den umfassenden Um- und Neubaumaßnahmen reagieren wir nicht nur auf die Erhöhung der Zügigkeit, sondern auch auf die gestiegenen Anforderungen an den Ausbau von Ganztags-, Mensa- und Sportangeboten sowie auf den Ausbau des Inklusionsangebotes."

In Himmelgeist wird der Schulstandort am Steinkaul 27 für die neu gegründete Gemeinschaftsgrundschule auf drei Züge erweitert. Die Klassenräume mit dazugehörenden Mehrzweck-, Differenzierungs- und Nebenräumen werden in zwei neuen zweigeschossigen Clusterhäusern realisiert. An das Bestandsgebäude wird die Mensa eingeschossig angebaut. Die Verwaltung der Schule verbleibt in dem Bestandsgebäude, außerdem werden hier weitere Nebenräume und die Cook&Chill-Küche geplant. Im äußersten Süden des Schulgrundstücks ist eine Einfeld-Sporthalle als Schulsport- und Veranstaltungshalle vorgesehen. Baubeginn ist im dritten Quartal 2019, die geplante Fertigstellung im dritten Quartal 2021.

Das Franz-Jürgens-Berufskolleg in Bilk erhält einen viergeschossigen Ersatzneubau für das bestehende Gebäude, das im Anschluss an die Baumaßnahme abgerissen wird. Das architektonische Konzept des Neubaus besteht aus zwei L-winkligen Riegeln, die im Inneren eine qualitativ hochwertige Begegnungs- und Flurfläche umschließen. Der Riegel auf der Westseite nimmt in den drei Obergeschossen die notwendigen Flächen für die Klassenräume auf. Die fachspezifischen Räume sowie Kursräume werden in dem Riegel auf der Ostseite angeordnet. Die Flächen für Verwaltung und Räume für die Lehrkräfte befinden sich im Erdgeschoss. Das Gebäude erhält einen Keller. Dort sind Technik- und Lagerräume sowie der Anschluss an die bestehenden Gebäudeteile untergebracht.

Realisiert wird das Bauprojekt am Franz-Jürgens-Berufskolleg von dem städtischen Tochterunternehmen Immobilien Projekt Management GmbH (IPM). Geplanter Baubeginn ist im September 2019, die Fertigstellung soll im Sommer 2021 erfolgen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH