Prozess gegen mutmaßliche IS-Unterstützer in Stuttgart begonnen

Männer sollen Kämpfern in Syrien Geld gezahlt haben

Vor dem Oberlandesgericht Stuttgart hat am Donnerstag ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. 

Vor dem Oberlandesgericht Stuttgart hat am Donnerstag ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. Die Anklage wirft einem 29-Jährigen und einem 44-Jährigen vor, zwischen Dezember 2013 und Januar 2015 zwei mit ihnen befreundete IS-Kämpfer in Syrien finanziell unterstützt zu haben.

In einem Fall seien rund 6000 Euro gezahlt worden, im zweiten etwa 2000 Euro. Laut Anklage wollten die beiden Männer damit den Kämpfern ihre Tätigkeiten erleichtern und den IS bewusst unterstützen. Der 44-Jährige soll zudem 970 Euro an einen Spendensammler für den IS überwiesen haben.

Die beiden Angeklagten machten einem Gerichtssprecher zufolge am ersten Verhandlungstag keine Angaben. Bis Ende Oktober sind zehn weitere Termine angesetzt.

© 2021 AFP