Premiere für "Krabat" im Opernhaus Düsseldorf

Inspiriert von Otfried Preußlers Roman

Die Premiere für Demis Volpis "Krabat" findet am Donnerstag, 10. November 2022, 19:30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf statt.

Düsseldorf - Otfried Preußlers mittlerweile in 31 Sprachen übersetzter Roman „Krabat“ erzählt nach einer sorbischen Sage die packende Geschichte eines Waisenjungen, der in die Fänge eines schwarzen Magiers gerät. In dessen Mühle geschehen merkwürdige und zutiefst verstörende Dinge. Vor allem jedoch ist „Krabat“ eine zeitlos gültige Parabel über die Faszination des Bösen und die Verführungskraft der Macht, verknüpft mit der Frage, ob es etwas gibt, das stark genug ist, das Böse zu überleben oder gar zu überwinden.

Inspiriert von Preußlers vielschichtigem Roman hat Demis Volpi 2013 am Stuttgarter Ballett mit „Krabat“ sein erstes abendfüllendes Handlungsballett geschaffen, aus dem über Nacht ein generationenübergreifender Publikumsliebling wurde. An seiner Seite entwickelte Katharina Schlipf ein opulentes Bühnenbild und phantasievolle Kostüme, die den Zauber des Romanstoffes auf der Bühne lebendig werden lassen. In einer behutsam überarbeiteten Version wird ab 10. November dieser Abend über Magie, Freiheit und die Kraft der Liebe seinen Zauber auf der Bühne im Opernhaus Düsseldorf entfalten.

Unter der musikalischen Leitung von Katharina Müllner präsentieren die Düsseldorfer Symphoniker Musik von Pēteris Vasks, Philip Glass, Krzysztof Penderecki und Christoph Kirschfink.