21.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Omar Assar bei den African Games

Omar Assar bei den African Games

Borusse will die Quali für Tokio schaffen

Omar Assar möchte in den kommenden Tagen das schaffen, was seinem Mitspieler Timo Boll als erstem Tischtennisspieler mit dem Sieg bei den European Games bereits gelungen ist.

Düsseldorf - Die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Für den Ägypter wären es nach 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro die dritten Sommerspiele seiner Karriere. Dafür ist der 28-Jährige am Freitag in die marokkanische Hauptstadt Rabat gereist, wo von heute an bis zum 31. August die 12. African Games stattfinden, bei denen im Tischtennis und in 27 weiteren Sportarten die ersten Startplätze für afrikanische Athleten vergeben werden.

Nach seinem Sieg beim Africa Cup vor zwei Wochen gehört Assar auch zu den Favoriten auf den Titel bei den African Games, die er bei den beiden letzten Auflagen in 2015 und 2011 gewann. Seine größten Konkurrenten sind Quadri Aruna (Nigeria, Weltrangliste: 22) und sein Landsmann Ahmed Saleh (123), die er im Halbfinale und Finale (Saleh) des Africa Cups besiegten konnte.

In der Mannschaft streiten seit vielen Jahren die beiden Nationen der Einzel-Favoriten um die Vorherrschaft in Afrika. Während der Sieg in 2011 an Ägypten mit Assar ging, behielt Nigeria mit Aruna im Finale 2015 die Oberhand. Der Borusse will im Moulay ElHassan Indoor Sports Center zusammen mit Saleh und seinem Bruder Khalid (140) auch das Tokio-Ticket im Team für die Nordostafrikaner lösen.

Die Tischtennis-Wettbewerbe, die zwischen dem 20. und 29. August durchgeführt werden, beginnen mit dem Mannschaftswettkampf (20.-23. August) und enden mit der Einzel-Konkurrenz (27.-29. August). Ägyptens Nationaltrainer plant die beiden weiteren Turniere am 25. August (Mixed) und am 26. August (Doppel) ohne seinen für Borussia Düsseldorf spielenden Spitzenspieler.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH