Neues Kabinett vor dem Bundestag vereidigt

Bas spricht der Regierung im Namen des Parlaments "beste Wünsche" aus

Das neue Bundeskabinett ist am Mittwoch, 8. Dezember 2021, vor dem Bundestag vereidigt worden.

Berlin - Auf Aufforderung von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) schworen die Ministerinnen und Minister, dass sie ihre "Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen" werden. Bas sprach den Regierungsmitgliedern "persönlich und auch im Namen des Hauses die besten Wünsche für die übernommen Aufgaben" aus.

Zuvor hatte Bas die Namen der am Mittag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernannten Ministerinnen und Minister verlesen: Für die SPD sind dies Nancy Faeser (Inneres), Hubertus Heil (Arbeit/Soziales), Christine Lambrecht (Verteidigung), Karl Lauterbach (Gesundheit), Svenja Schulze (Entwicklung), Klara Geywitz (Bau), Wolfgang Schmidt (Kanzleramt).

Für die Grünen Robert Habeck (Vizekanzler und Klima/Wirtschaft), Annalena Baerbock (Auswärtiges), Cem Özdemir (Landwirtschaft), Steffi Lemke (Umwelt), Anne Spiegel (Familie); für die FDP Christian Lindner (Finanzen), Marco Buschmann (Justiz), Volker Wissing (Verkehr), Bettina Stark-Watzinger (Bildung/Forschung).

Heil, Lambrecht, Lauterbach, Faeser und Geywitz sowie alle Ministerinnen und Minister der FDP sprachen die Eidesformel mit religiöser Beteuerung "so wahr mir Gott helfe". Schulze, Schmidt und alle Ministerinnen und Minister der Grünen verzichteten auf diese Beteuerung.

(xity, AFP)