11.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neue Jugendfreizeiteinrichtung für Garath

Neue Jugendfreizeiteinrichtung für Garath

Richtfest an der Theodor-Litt-Straße gefeiert

Am Standort Theodor-Litt-Straße 1 in Garath konnten die Rohbauarbeiten für die neue Jugendfreizeiteinrichtung (JFE) beendet und Richtfest gefeiert werden.

Düsseldorf - Die vom Jugendamt betriebene Jugendfreizeitstätte Lüderitzstraße 75/81 wird an den neuen Standort umziehen. Die Kosten für diesen Ersatzneubau belaufen sich auf rund 3,27 Millionen Euro, geplanter Termin zur Fertigstellung und Übergabe ist März 2020.

Kooperation mit Garather SV und Schulen

Die Jugendfreizeiteinrichtung wird sport- und stadtteilorientiert ausgerichtet sein und Angebote für die im Einzugsgebiet lebenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 6 bis 27 Jahren sowie deren Familien bieten. Das offene Nutzungskonzept beinhaltet eine vielfältige Angebotspalette, das einerseits in pädagogisch betreuter Form und andererseits in eigener Verantwortung und Selbstorganisation umgesetzt wird.

Auch Vereine, Initiativen und Bürgerinnen und Bürger aus Garath, Urdenbach und Benrath können die Einrichtung für ihre Belange nutzen. Darüber hinaus wird auch am neuen Standort die bereits bestehende intensive Vernetzung mit allen Jugendhilfeträgern sowie Kooperationspartnern wie beispielswiese dem Garather SV oder den umliegenden schulischen Standorten im Einzugsgebiet der Jugendfreizeiteinrichtung fortgeführt und ausgebaut. Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit sind und werden die Themen "Gesundheit und Sport" sowie die aufsuchende Jugendarbeit vor Ort sein.

Flexibilität und Barrierefreiheit

Der geplante Baukörper mit einer Nutzfläche von etwa 500 Quadratmetern befindet sich süd-östlich des Erweiterungsbaus des Gymnasiums Koblenzer Straße. Der Gedanke der Nutzungsflexibilität stand bei der Planung der Jugendfreizeiteinrichtung im Mittelpunkt: Drei Raummodule im Erdgeschoss bilden das Herzstück der Einrichtung und können durch mobile Trennwände variabel kombiniert werden. Als Basisnutzung befindet sich in einem der Module das Café, die verbleibenden Module können entweder - beispielsweise für Veranstaltungen - zugeschaltet oder als separate Gruppenräume genutzt werden.

Um die Module gruppieren sich an der Nordseite ein Büro, ein Sanitärbereich und eine Küche mit Theke zum Café. Im Erdgeschoss ist zudem ein Proberaum für Bands vorhanden, der autark von einer Nutzung der anderen Bereiche genutzt werden kann. Im Obergeschoss befinden sich ein Fitnessbereich und ein Bewegungsraum, ein Büro, ein Gruppenraum mit Pantryküche und ein Lagerraum. Es wird auf allen Ebenen ein rollstuhlgerechtes-WC geben.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH