20.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Neue Ergebnisse zur Explosion in Flingern

Neue Ergebnisse zur Explosion in Flingern

75-Jähriger hat aus suizidaler Absicht gehandelt

Nach einer Verpuffung mit anschließendem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Flingern, stehen jetzt erste Hintergründe fest. Ursache soll ein geplanter Suizid gewesen sein.

Düsseldorf - Anwohner eines Mehrfamilienhauses auf der Erkrather Straße wurden am frühen Mittwochmorgen, 11. September 2019, durch einen lauten Knall aus dem Bett gerissen. Als wenige Minuten später die Feuerwehr vor Ort eintraf, bot sich folgendes Bild: Aus den Fenstern im zweiten Obergeschoss einer Wohnung waren alle Scheiben geborsten und die Splitter lagen über die komplette Straße verteilt, sodass Fahrzeuge auf der gegenüberliegenden Straßenseite dadurch beschädigt wurden. Außerdem stieg Rauch aus den kaputten Fenstern in den Nachthimmel empor.

Die Bewohner des Gebäudes hatten sich bereits in Freie gerettet und berichteten von einer Person, die sich noch im Gebäude befinden sollte. Sofort entsendete der Einsatzleiter einen Rettungstrupp in das Gebäude. Um bis in das zweite Obergeschoss vorzudringen, mussten zuerst die Flammen im Treppenhaus gelöscht werden. In einer Wohnung im 2. Stock fanden die Einsatzkräfte einen verbrannten Leichnam. Bei dem Toten handelte es sich um den 75- jährigen Wohnungsinhaber.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei von einer Brandlegung durch den 75-jährigen Wohnungsmieter aus, um seinen offensichtlich geplanten Suizid zu begehen.

 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH