NRW: Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgifthändler

Über ein Kilo Kokain und Bargeld sichergestellt

Nach mehrmonatigen Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf konnte die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift erfolgreich zuschlagen.

Düsseldorf/Essen/Neuss - Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Düsseldorf, bestand aus Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Düsseldorf und des Zollfahndungsamts Essen. Dabei stellten Beamte des Hauptzollamts Bielefeld am Karfreitag bei der Kontrolle eines Mietwagens auf der BAB 2 im Motorraum des Fahrzeuges zunächst ein Kilogramm Kokain sicher. Der 36-jährige Fahrer wurde festgenommen.

Unmittelbar anschließend gelang es unter Einsatz einer Spezialeinheit der Polizei den mutmaßlichen Auftraggeber des Rauschgifttransportes, einen 41-jährigen Mann aus Neuss, festzunehmen. Bei der Durchsuchung von vier Wohnobjekten in Neuss und Düsseldorf stellten die Ermittler schließlich weitere 50 Gramm Kokain sowie Goldmünzen und mehrere tausend Euro Bargeld sicher.

Gegen den mutmaßlichen Rauschgiftkurier und dessen Auftraggeber erließ das Amtsgericht Düsseldorf am 03. April auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf jeweils Haftbefehl.

Am 6. und 7. April 2021 erfolgten im Rahmen der weiteren Ermittlungen Durchsuchungen bei drei weiteren Tatverdächtigen im Alter von 41, 51 und 59 Jahren in Neuss und Düsseldorf. Auch hierbei kam es zum Einsatz einer Spezialeinheit der Polizei. Im Ergebnis dieser Durchsuchungen konnten die Ermittler neben weiteren 30 Gramm Kokain, über 40.000,- Euro Bargeld sowie eine scharfe Schusswaffe auffinden und sicherstellen.

Die Ermittlungen der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) im Auftrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf dauern an.