NRW: Impfzentren nehmen im Februar Arbeit auf

Terminvergabe ab 25. Januar möglich

Die 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen sind einsatzbereit und werden am 1. Februar 2021 ihren Betrieb aufnehmen.

Düsseldorf - Eine Impfung dort ist nur mit Termin möglich - zunächst für Personen, die 80 Jahre oder älter sind. Die Terminvereinbarung für die Corona-Schutzimpfung in den Impfzentren startet - telefonisch und online - am Montag, 25. Januar 2021. Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Personen ab 80 Jahren, die zu Hause leben haben Priorität

Wer noch mobil ist, wird durch Medienberichte und Post vom Ministerium erfahren, wenn der Zeitpunkt für eine Terminvereinbarung im örtlich zuständigen Impfzentrum über die zentrale Telefonnummer 116 117 gekommen ist. Dazu wird es ab der dritten Januarwoche ein Schreiben von Minister Laumann geben, das über die Kreise und kreisfreien Städte verteilt wird. Darin wird der Start der Impfzentren ab Anfang Februar angekündigt und der Ablauf von der Terminvereinbarung bis zur zweiten Impfung erläutert. 

Wer die eigene Wohnung nicht mehr so einfach verlassen kann, muss leider Geduld haben. Der zuerst eingesetzte Impfstoff von BioNTech und Pfizer ist ausgesprochen empfindlich, er kann nicht von Haus zu Haus transportiert werden. Es ist allerdings absehbar, dass zeitig auch Impfstoffe zur Verfügung stehen, die in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden können.

Weitere in der Impfverordnung festgelegte Personenkreise werden im Anschluss die Möglichkeit zur Impfung haben. Wenn mehr Impfstoff zur Verfügung steht, können sich dann weitere Personengruppen gegen das Coronavirus impfen lassen.

Hier sind die Impfzentren zu finden 

Die Impfzentren sind flächendeckend in ganz Nordrhein-Westfalen eingerichtet worden: eins pro Kreis oder kreisfreier Stadt. Einen Überblick über die Impfzentren in NRW gibt diese Karte