20.04.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Multifunktionsfläche am Rheinpark eröffnet

Multifunktionsfläche am Rheinpark eröffnet

Fläche bietet Platz für viel Sportarten

Am Mittwoch, 8. November 2017, eröffnete Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche unter der Theodor-Heuss-Brücke die erste Multifunktionsfläche für Sportlerinnen und Sportler.

Düsseldorf - Immer mehr Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger möchten ihre sportlichen Aktivitäten individuell organisieren. Deshalb richtet die Stadt multifunktionale Sportflächen ein, die die Sportlerinnen und Sportler nutzen können. Die erste Anlage dieser Art wurde nun unter der Theodor-Heuss-Brücke, direkt im Anschluss an den Rheinpark, durch Stadtdirektor Burkhard Hintzsche sowie Mitgliedern des Sportausschusses eröffnet.

Stadtdirektor Hintzsche zeigt sich begeistert von den neuen Gegebenheiten: "Während noch vor einigen Jahren vorwiegend in Vereinen Sport getrieben wurde, organisieren heute nahezu 70 Prozent der sportbegeisterten Düsseldorferinnen und Düsseldorfer ihren Sport selbst und unabhängig von externen Angeboten. Die Eröffnung dieser ersten Multifunktionsfläche ist der Startschuss, mit dem wir dem Wunsch der Bevölkerung nach individuellen und vor allen Dingen wohnortnahen Sportflächen Rechnung tragen. In den nächsten Jahren werden sukzessive weitere Standorte folgen, von denen ich sicher bin, dass sie gut angenommen werden."

Der Beschluss des Rates vom 4. Dezember 2014 greift den Wunsch nach individueller sportlicher Betätigung auf und bildet die Basis für die Bereitstellung entsprechender Flächen. Über einen Zeitraum von zehn Jahren stellt die Landeshauptstadt Düsseldorf aus dem Etat des Sportamtes 100.000 Euro pro Jahr zur Errichtung multifunktionaler Sportflächen in Grünanlagen bereit, sodass sukzessive jeder Stadtteil mit einer Anlage für den Individualsportler versorgt werden kann.

Verantwortlich für den Bau der vielseitig nutzbaren Fläche ist das Sportamt. Die 20 x 11,5 Meter große Fläche wurde durch das Gartenamt bereitgestellt. Sie eignet sich für Basketball, Floorball, Rollschuhlaufen, Tanzen, Gymnastik, Bolzen etc. Daneben gibt es zusätzlich ein Streetballfeld von 15 x 11,5 Metern. Die Bezirksvertretung 1 (Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Golzheim, Derendorf) hat sich mit 20.000 Euro an der Baumaßnahme beteiligt. Dank des "All Court Belags", der vergleichbar mit den Belägen der Tennisplätze bei den US- oder Australien Open ist, sowie eines Ballfangzauns und umsäumender Banden, bietet die Fläche beste Sicherheitsvorkehrungen für Sportlerinnen und Sportler. Der Zugang zu den einzelnen Spielflächen ist barrierefrei.

Die nächsten Anlagen dieser Art sind in den Stadtbezirken 6 (Rath, Mörsenbroich, Unterrath, Lichtenbroich) und 10 (Garath, Hellerhof) geplant. Im Stadtteil Garath soll die erste Parcoursanlage für die dort ansässige Szene der Traceur-Sportler entstehen. Auf dem neu gestalteten ehemaligen Bolzplatz soll es künftig möglich sein, die Kunst der Fortbewegung über Hindernisse zu erlernen und auszuüben. Notwendig sind dafür nur ein paar Turnschuhe und bequeme Kleidung. An der Sankt-Franziskus-Straße in Rath liegt der Schwerpunkt der multifunktionalen Fläche auf den Rollsportarten. Auf dem ehemaligen Tennenplatz der Sportanlage des DJK Agon 08, der zwischenzeitlich eine Zeltunterbringung für Flüchtlinge beheimatete, ist die Errichtung einer Pumptrackstrecke vorgesehen.


Multifunktionsfläche am Rheinpark eröffnet
Werbung
  • haarausfall bioxsine mann

Copyright 2018 © Xity Online GmbH