31.03.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Mit verbotenem Faustmesser durch den Zoll

Mit verbotenem Faustmesser durch den Zoll

Zöllner am Flughafen stellen Waffe sicher

Ein Faustmesser fanden Zöllner am Düsseldorfer Flughafen am 13. März 2020 bei einem deutschen Reisenden.

Düssledorf - Der aus der Türkei einreisende, 54-jährige Mann aus Ratingen, führte die in Deutschland verbotene Waffe in seinem Koffer mit sich. Das Messer mit integriertem Feuerzeug war nach Aussage des Reisenden ein Geschenk eines Freundes aus der Türkei. Dass es sich dabei um eine verbotene Waffe handele, wusste er nicht. Das Messer wurde noch vor Ort beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

"In diesem Fall hat sich Freitag der 13. als Unglückstag für den Reisenden leider bewahrheitet", so Fabian Pflanz, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf. "Faustmesser dürfen von Jägern mit gültigem Jagdschein oder auch Kürschnern zur Berufsausübung mitgeführt werden. Für sonstige Privatpersonen stellt die Mitführung eine Straftat dar."


Copyright 2019 © Xity Online GmbH