Mineralölwirtschaft warnt vor Engpässen zum Ende des Tankrabatts

"Nicht erst im letzten Moment volltanken"

Die Mineralölwirtschaft warnt vor möglichen Engpässen an den Tankstellen zum Ende des Tankrabatts.

Berlin - Das Auslaufen der Steuervergünstigung Ende August stelle eine "logistische Herausforderung für die Branche" dar, erklärte der Mineralölverband En2x am Montag. Erschwerend kämen das Niedrigwasser auf dem Rhein und die hohe Auslastung bei der Güterbahn hinzu.

Ab September werden wieder rund 65 Cent Steuern je Liter Benzin fällig und nicht mehr 35 Cent. Bei Diesel sind es dann 47 Cent anstatt aktuell 33 Cent je Liter, erläuterte En2x. Die Tankstellenpreise könnten aber "höher oder niedriger sein", als die reine Änderung bei der Energiesteuer erwarten lasse.

Um "lange Schlangen oder gar Versorgungsengpässe" zu vermeiden, riet der Verband Autofahrerinnen und Autofahrer dazu, stets rechtzeitig zu tanken. Voraussichtlich sei zu Anfang September nur noch wenig steuervergünstigter Sprit im Angebot. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten deshalb "nicht erst mit fast leerem Tank zu Tankstelle fahren".

© 2022 AFP