Merkel will in Autobiographie politische Entscheidungen erklären

Altkanzlerin arbeitet mit langjähriger Büroleiterin an Buchprojekt

Mit einer Autobiographie will Altkanzlerin Angela Merkel (CDU) die großen politischen Krisen während ihrer Kanzlerschaft aus eigener Perspektive schildern.

Berlin - Merkel wolle nicht "ihr ganzes Leben nacherzählen", sagte ihre langjährige Büroleiterin Beate Baumann dem "Spiegel" (Samstagsausgabe). Vielmehr gehe es der Altkanzlerin darum, "ihre zentralen politischen Entscheidungen in eigenen Worten zu erklären, und mit Rückgriff auf ihren Lebensweg".

Laut Baumann werden sie und Merkel in den kommenden zwei bis drei Jahren gemeinsam an dem Buchprojekt arbeiten. Einen Verlag gibt es demnach noch nicht.

Beim Verfassen der Biographie wollen die langjährigen Weggefährtinnen auf Hilfe von außen verzichten. "Die Bundeskanzlerin und ich sind ganz sicher: Wenn wir dieses Buch machen sollten, dann machen wir es allein, also ohne Ghostwriter, ohne Historiker, ohne Journalisten", sagte Baumann.

Baumann arbeitet seit fast 30 Jahren mit Merkel zusammen. Auch künftig bleibt die 58-jährige Ex-Büroleiterin Merkel nach eigenen Angaben als politische Beraterin erhalten. "Ich bin aus der Position der Büroleiterin herausgewachsen", sagte Baumann dem "Spiegel".

(xity, AFP)