22.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Malteser Werke "Kunst grenzenlos" im Landtag NRW

Malteser Werke "Kunst grenzenlos" im Landtag NRW

Ausstellung zeigt Schicksal von Flüchtlingen

Der Landtag NRW zeigt die Ausstellung der Malteser Werke "Kunst grenzenlos" mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind.

Düsseldorf - Der Präsident des Landtags, André Kuper, sagte bei der Eröffnung: "Flucht und Asyl bleiben Themen unserer Zeit - das zeigt uns die Katastrophe von Moria und die Bilder von Verzweiflung, Angst und Hoffnungslosigkeit. Die Schicksale der Menschen dürfen uns nicht kalt lassen. Europas Demokratien sollten stark und groß genug sein, endlich einen Vorschlag zu machen, den auch jene Mitgliedsstaaten mittragen, die sich bisher permanent geweigert haben. Auch im Landtag Nordrhein-Westfalen werden wir in dieser Woche über das Thema sprechen."

Die Ausstellung zeigt 25 Werke von zwölf Kunstschaffenden unter anderem aus dem Iran, Somalia, Afghanistan, der Ukraine und Syrien. Die Werke geben einen Einblick in die Lebenswege und Schicksale der Künstlerinnen und Künstler. Damit sol die Ausstellung einen Beitrag zur Verständigung und Integration leisten.

Der Präsident des Landtags, André, Kuper, eröffnete die Ausstellung gemeinsam mit Andreas Bothe, Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und dem Geschäftsführer der Malteser Werke, Sebastian Schilgen.

Sie ist bis Donnerstag, 1. Oktober 2020, in der Bürgerhalle des Landtags zu sehen. Besucherinnen und Besucher können sie an Wochenenden zwischen 11:00 und 17:00 Uhr besichtigen, dann bietet das Parlament samstags und sonntags halbstündlich Touren an. Pro Gruppe können maximal neun Personen teilnehmen. Der Besuch ist kostenlos. Wer teilnehmen möchte, kann sich vorab beim Landtag anmelden unter Tel. 0211-8842302 oder per E-Mail unter besucherdienst@landtag.nrw.de 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH