Lieblingsplatte Festival im Düsseldorfer zakk

Sechste Ausgabe findet im Dezember 2022 statt

Zum sechsten Mal feiert das zakk unter dem Titel Lieblingsplatte-Festival wichtige Alben deutscher Popgeschichte und bringt einflussreiche Werke aus verschiedenen Genres auf die Bühne.

Düsseldorf - Alle Künstler:innen proben ihr jeweiliges Album für diese exklusiven Live-Shows im zakk neu ein. Gerade im Streaming-Zeitalter ist es nicht selbstverständlich, ein Album in Gänze durchzuhören . Oder, wie es eine Festival-Besucherin 2021 ausdrückte: „Beim ersten Anhören einer neuen Platte von Künstlern, die man mag, möchte man heraushören, was der Flow ist, was ist die Aussage“. Diese Hingabe zum Gesamtkunstwerk Album ist auch ein wesentlicher Aspekt des Festivals. Wie in den Vorjahren steht es für Eintauchen in deutsche Musikgeschichte und ein Wiedersehen oder auch Neu-Entdecken von Lieblingsplatten.

Das Line-Up 2022

Zwei Festivalabende stehen im Zeichen starker Frauen: 1981 nahmen vier junge Frauen in Düsseldorf ihr Debüt auf und verkündeten darauf den sexuellen Notstand. Die Single von Östro 430, wie sie sich nannten, schlug ein, so etwas hatte man bis dato in der gerade entstehenden deutschen Punkszene nicht gehört. Um weibliche Selbstermächtigung und Empowerment geht es auch bei Peaches. Die Kanadierin zog Ende der 90er Jahre nach Berlin, tauchte in die dortige Electro-Szene ein und brachte „The Teaches Of Peaches“ heraus. Das Album ist heute so aktuell ist wie vor zwanzig Jahren, es spielt mit den Geschlechterrollen und stößt das Fenster auf für eine neue feministische Pop-Perspektive.

Weiter geht es mit einem Ausflug in die 80er Jahre: Ab da sind Phillip Boa & The Voodooclub eine Indie -& New Wave Institution, eine ganze Generation kann Hits wie „And Then She Kissed Her“ vom Album „Helios“ mitsingen.
Der HipHop hat wie immer einen festen Platz bei Lieblingsplatte, dieses Mal bringt der Advanced Chemistry-Rapper Toni L seine Platte „Der Funkjoker“ mit. Auf ihm hat der Heidelberger Musiker sein Alter Ego gefunden und führt das Album mit großer Funk-Band und special guests wie Torch auf.

To Rococo Rot gründeten sich 1995 und sind eine Berlin-Düsseldorfer Supergroup der Elektronischen Musik. Mit „The Amateur View“ schafften sie den Durchbruch und waren bis zu ihrer Auflösung vor sieben Jahren auf internationalen Bühnen unterwegs. Für Lieblingsplatte finden sie noch einmal zusammen und spielen bei uns exklusiv ihr Meisterwerk.