Löw hört nach Fußball-EM als Bundestrainer auf

DFB stimmt vorzeitiger Auflösung des Vertrags zu

Der langjährige Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hört nach der Europameisterschaft auf.

Berlin - Löw habe darum gebeten, seinen ursprünglich bis zur Weltmeisterschaft 2022 laufenden Vertrag unmittelbar mit Abschluss des Turniers zu beenden, teilte der DFB am Dienstag in Frankfurt am Main mit. Dem sei zugestimmt worden.

Löws größter Erfolg in seiner bisher knapp 15 Jahre dauernden Tätigkeit als Cheftrainer war der Gewinn des Weltmeistertitels im Jahr 2014. Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 geriet der Trainer allerdings immer wieder in die Kritik. Löw erklärte, "ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht."

(xity, AFP)