Kleinkind und Hund in Pkw eingeschlossen

Feuerwehr Düsseldorf hilft aus misslicher Lage

Aus bislang ungeklärter Ursache schloss sich das Fahrzeug eines Ehepaars am Donnerstag, 10. Juni 2021, nach dem Aussteigen eigenständig ab.

Düsseldorf - Über die Notrufnummer 112 meldeten sich am Donnerstagnachmittag die Eltern eines 13 Monate alten Kleinkindes. Sie waren nach dem Parken aus ihrem Volkswagen ausgestiegen und hatten kurz die Türen geschlossen, um Fahrradfahrern Platz zu machen. Obwohl sich beide Fahrzeugschlüssel im Inneren des Pkw befanden, verriegelten die Türen und das 13-monatige Mädchen sowie der Schäferhund kamen nicht mehr heraus.

Aufgrund der Meldung alarmierte der Disponent der Feuerwehrleitstelle ein Löschfahrzeug sowie einen Rettungswagen der Wache Oberkassel zum Einsatzort. Als die Einsatzkräfte nur wenige Minuten später eintrafen, hatten die Eltern bereits versucht, die Türen zu öffnen, allerdings gelang dies nicht. Aufgrund der sommerlichen Außentemperaturen und der zu dem Zeitpunkt starken Sonneneinstrahlung stiegen die Temperaturen im Inneren des Fahrzeugs schnell an.

Die Feuerwehrleute versuchte zunächst mit einem Keil und Draht die Tür zu öffnen, dies gelang jedoch nicht. Danach konnte durch das Zerstören eines kleinen Seitenfensters auf der Fahrerseite des Pkw ein Zugang zum Innenraum geschaffen werden. Die Tür ließ sich jedoch nicht öffnen, sodass mit einem langen Draht der offen im Fahrzeug liegenden Autoschlüssel geangelt und nach draußen geholt werden konnte. Schnell war der Volkswagen wieder geöffnet.

Nach einer kurzen Begutachtung durch den Rettungsdienst konnten das Mädchen und der Hund an ihre glücklichen Eltern bzw. Eigentümer übergeben werden, sodass bereits nach 30 Minuten der Einsatz für die Feuerwehr beendet war.