21.01.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Jahresrückblick mit Claudia Zepuntke

Jahresrückblick mit Claudia Zepuntke

Fortuna-Aufstieg, Wohnungsbau und Integration

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Für uns ein Grund mit den Bürgermeistern der Stadt zurück zu blicken. Claudia Zepuntke hat für uns ihre Highlights des Jahres 2018 zusammen gefasst.

Düsseldorf - Als eines ihrer Highlights nannte Claudia Zepuntke den Aufstieg der Fortuna Düsseldorf in die erste Bundesliga. "Das war unser kleines Sommermärchen und das haben wir gebührend auf dem Marktplatz gefeiert." Damals hatten tausende Fans den Düsseldorfer Markplatz in ein Rot-weißes Meer verwandelt und ihr Team auf dem Rathausbalkon gefeiert. Auch die Toten Hosen kamen zum Event und spielten einige Songs zur Feier des Tages.

Trotz der vielen schönen Dinge in 2018 startete das Jahr für Bürgermeisterin Zepuntke mit einem weniger schönen Thema: Im Januar übernahm Zepuntke die Schirmherrschaft für die Veranstaltung "Frauenzimmer gesucht!" zum Thema Obdachlosigkeit bei Frauen. "Diese Veranstaltung war besonders eindrücklich, weil eine Kölnerin zu Besuch war, die jahrelang obdachlos war und nun gleichgesinnten Frauen hilft."

Ein Thema das direkt an das Thema Obdachlosigkeit anschliesst, ist der soziale Wohnungsbau in Düsseldorf. Was hat sich hier in 2018 getan? "Wir haben in den letzten Jahren sehr viel getan. So haben wir in drei Jahren über 1600 Wohnungen im geförderten Bereich bauen können. Allerdings ist das gerade mal ein Ausgleich für dass, was uns an sozialem Wohnungsbau wegfällt. In den nächsten Jahren wird das ein weiteres wichtiges Thema für die Stadt Düsseldorf sein, denn es geht nicht nur um Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, die wenig Geld haben, sondern auch um Sie oder mich." Denn: Bezahlbarer Wohnraum wird in Düsseldorf immer schwerer zu finden. Hier will die Stadt in Zukunft mehr auf geförderten Wohnungsbau setzen und auch für die städtischen Auszubildenden ein Wohnheim einrichten.   

Das Thema Integration spielte auch im Jahr 2018 in Düsseldorf eine wichtige Rolle. "Wir haben für 2019 und für 2020 noch einmal über 3 Millionen für Integrationsmaßnahmen zur Verfügung. Dazu gehört insbesondere das Angebot an Sprachkursen zu erweitern. Nicht nur für Flüchtlinge, die hier ein Aufenthaltsrecht erhalten haben, sondern auch für diejenigen, die noch im Verfahren sind." Diese Menschen können dann zukünftig Sprachkurse besuchen. "Wir haben zum Glück viele Vereine und Institutionen, die solche Sprachkurse anbieten. Ich glaube auch, dass die Qualltät dieser Sprachkurse sehr gut ist."

Das Jahr 2018 ist beinahe zu Ende, darum fragten wir nach, was sich Bürgermeisterin Claudia Zepuntke für das kommende Jahr wünscht. "Ich wünsche mir natürlich, dass Fortuna den Klassenerhalt schafft," erklärt Bürgermeisterin Zepuntke und endete mit dem selben Thema, mit dem das Interview anfing. „Und wir haben in 2018 einiges für das Jahr 2019 vorbereitet. Wir lassen da im nächsten Jahr nicht locker. Im sozialen Bereich sind mir die Senioren ganz wichtig, wir haben den Auftrag an die Verwaltung gegeben, die Zentren Plus nachzubessern.“ Die Zentren Plus sind Sammelpunkte für Bürgerinnen und Bürger ab dem 55. Lebensjahr. An 32 Standorten finden sie hier Hilfe aber auch Beschäftigung und eine Plattform für Kontakte. "Die Zentren Plus haben unglaubliche Nachfrage und da soll geschaut werden, wie man das Konzept weiterentwickeln kann." 


Jahresrückblick mit Claudia Zepuntke
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH