31.03.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Hier sind Wohngebäude durchschnittlich am ältesten

Hier sind Wohngebäude durchschnittlich am ältesten

Immobilienatlas vergleicht Bundesländer

Im Osten Deutschlands sind Wohngebäude durchschnittlich vier Jahre älter als im Westen. Doch wo stehen die ältesten Gebäude?

München - Die ältesten Immobilien stehen im Saarland. Durchschnittlich gaben Check24-Kunden dort das Baujahr 1974 für ihr Wohneigentum an, wenn sie eine Wohngebäudeversicherung abschlossen. Die Datengrundlage basiert auf allen zwischen Januar 2018 und Dezember 2019, über das Unternehmen, abgeschlossenen Wohngebäudeversicherungen.

Häuser der bayerischen Versicherungskunden wurden durchschnittlich im Jahr 2000 gebaut - ein Unterschied von 26 Jahren. Vergleichsweise neue Häuser stehen neben Bayern auch in Hamburg (durchschnittliches Baujahr 1997) und Brandenburg (durchschnittliches Baujahr 1995).

Wohngebäude sind im deutschlandweiten Mittel 28 Jahre alt. In ostdeutschen Bundesländern (durchschnittliches Baujahr 1989) sind die Immobilien durchschnittlich vier Jahre älter als in westdeutschen (durchschnittliches Baujahr 1993).

Großstädte im Vergleich

Auch in den fünf größten deutschen Städten unterscheiden sich die Angaben zum Baujahr. Münchner besitzen demnach die jüngsten Häuser. Im Schnitt wurden Immobilien in der bayerischen Landeshauptstadt im Jahr 2002 gebaut. In Frankfurt am Main sind Wohngebäude deutlich älter: Das durchschnittliche Baujahr beträgt 1984.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH